Kopfbild

Individuelle Rundreisen mit dem Auto durch die Toskana

Die Toskana ist für viele die reizvollste Region Italiens. Sie verfügt über ein nahezu unerschöpfliches Reservoir an Kunst- und Kulturschätzen, herrlichen Landschaften, traumhaften Stränden und weltberühmten Sehenswürdigkeiten, das nur darauf wartet von Ihnen entdeckt zu werden.

Auf dieser Seite erfahren Sie alles über Ihre vielseitigen Möglichkeiten, die Toskana mit unseren Angeboten individuell und ganz nach Ihrem Geschmack kennenzulernen. Stöbern Sie in unseren Reiseangeboten, schauen Sie sich unsere Hotels an, von denen aus Sie die Regionen der Insel individuell erkunden können und holen Sie sich mit unseren Reisetipps Inspiration für Ihre persönliche Ausflugsplanung.

Unsere Toskana Rundreisen mit dem eigenen Auto

Für Ihr ganz persönliches Toskana-Erlebnis haben wir für Sie drei verschiedene Toskana-Rundreisen mit zwei, drei oder vier Stationen zusammengestellt. So können Sie selbst die Wahl treffen, wie ausführlich und intensiv Sie die Toskana entdecken möchten.

  • Rundreise "Toskana für Einsteiger" mit 2 Stationen und 7 bis 10 Übernachtungen
  • Rundreise "Höhepunkte der Toskana" mit 3 Stationen und 10 bis 14 Übernachtungen
  • Rundreise "Toskana intensivERLEBEN" mit 4 Stationen und 12 bis 18 Übernachtungen

Dank der strategisch gut gelegenen Standorte in der nördlichen und der südlichen Toskana, können Sie alle Highlights innerhalb kurzer Zeit erreichen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen bei jeder der drei Rundreisen zwei unterschiedliche Aufenthaltsdauern - so können Sie selbst entscheiden wie ausgiebig Sie Ihre Toskana-Rundreise gestalten möchten.

Unsere "Einsteiger-Rundreise" durch die Toskana

Keyfacts zu unserer "kleinen" Toskana-Rundreise für Einsteiger

  • zwei Standorte: Siena (für die südliche Toskana) und Artimino (für die nördliche Toskana)
  • kurze Reise mit 7 Nächten: 4 Nächte in Siena und 3 Nächte in Artimino
  • lange Reise mit 10 Nächten: 6 Nächte in Siena und 4 Nächte in Artimino

Hier geht es zum Angebot:

PKW-Rundreisen
ab sofort: Termine 2019 buchbar!

Toskana Rundreise: Siena & Artimino

PKW-Rundreisen
  • 8- bis 11-tägig
  • 3- und 4-Sterne Hotels
  • inkl. Frühstück & viele Extras
  • Termine: Mär - Nov 2019

"Einsteiger-Rundreise" durch die Toskana

Entdecken Sie die Toskana auf unserer Einsteiger-Rundreise mit dem eigenen Auto ganz individuell und in aller Ruhe. Die beiden Standorte im Norden und im Süden liegen strategisch optimal um die Toskana auf eigene Faust zu entdecken!

Detailseite anzeigen

Unsere Rundreise "Höhepunkte der Toskana"

Keyfacts zu unserer Rundreise "Höhepunkte der Toskana"

  • drei Standorte: Lucca (für die nordwestliche Toskana), Siena (für die südliche Toskana) und Reggello (für die nordöstliche Toskana)
  • kurze Reise mit 10 Nächten: 3 Nächte in Lucca, 4 Nächte in Siena und 3 Nächte in Reggello
  • lange Reise mit 14 Nächten: 4 Nächte in Lucca, 6 Nächte in Siena und 4 Nächte in Reggello

Hier geht es zum Angebot:

PKW-Rundreisen
ab sofort: Termine 2019 buchbar!

Toskana Rundreise: Lucca, Siena & Reggello

PKW-Rundreisen
  • 11- bis 15-tägig
  • 3- und 4-Sterne Hotels
  • inkl. Frühstück & viele Extras
  • Termine: Mär - Okt 2019

Rundreise "Höhepunkte der Toskana"

Erkunden Sie die vielfältige Toskana ausführlich und ganz individuell mit Ihrem eigenen PKW. Von den drei Standorten im Nordwesten, im Süden und im Norden aus erreichen Sie alle Highlights der Toskana innerhalb kurzer Zeit.

Detailseite anzeigen

Unsere Rundreise "Die Toskana IntensivERLEBEN"

Keyfacts zu unserer "intensiven" Toskana-Rundreise

  • vier Standorte: Lucca (für die nordwestliche Toskana), Siena (für die südliche Toskana), Florenz und Reggello (für die nordöstliche Toskana)
  • kurze Reise mit 12 Nächten: 3 Nächte in Lucca, 4 Nächte in Siena, 2 Nächte in Florenz und 3 Nächte in Reggello
  • lange Reise mit 18 Nächten: 4 Nächte in Lucca, 6 Nächte in Siena, 3 Nächte in Florenz und 4 Nächte in Reggello

Hier geht es zum Angebot:

PKW-Rundreisen
ab sofort: Termine 2019 buchbar!

Toskana Rundreise: Lucca, Siena, Florenz & Reggello

PKW-Rundreisen
  • 13- bis 19-tägig
  • 3- und 4-Sterne Hotels
  • inkl. Frühstück & viele Extras
  • Termine: Mär - Okt 2019

Die "Toskana INTENSIV erleben!"

Erleben Sie die Toskana auf dieser ausführlichen Rundreise mit dem eigenen Auto ganz individuell und intensiv! Mit vier Standorten entdecken Sie Florenz und die Toskana mit ihren herrlichen Landschaften und weltberühmten Sehenswürdigkeiten hautnah!

Detailseite anzeigen

Unsere Hotels in der Toskana

Um die Toskana auf einer individuellen Rundreisen zu entdecken, bieten wir Ihnen viele strategisch gut gelegene Standorte, von denen aus Sie die jeweiligen Regionen der Toskana sternförmig erkunden können.

Hausbild

Hotel Capri & Residence

Lido di Camaiore, Toskana

Ihr 3-Sterne Hotel Capri & Residence liegt direkt an der kilometerlangen, gepflegten Strandpromenade des sehenswerten Küstenortes Lido di Camaiore an der Versilia-Küste. Das gemütlich eingerichtete Hotel  dient nicht nur als idealer Ausgangspunkt, um einen entspannten Strandtag zu verbringen oder beliebte toskanische Städte zu besichtigen, sondern bietet Ihnen unter anderem ein gutes Restaurant, eine wunderschöne Sonnenterrasse mit Blick auf die Versilia-Küste und einen kleinen Außenpool.

mehr Infos
Hausbild

UNA Hotel Forte dei Marmi

Forte dei Marmi, Toskana

Ihr modernes 4-Sterne UNA Hotel Forte dei Marmi liegt am Ortsrand des Zentrums des mondänen Badeortes Forte dei Marmi und ist ungefähr 3km vom Strand, der mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet ist, entfernt.  Das Zentrum des ehemaligen Fischerdorfes mit seinen edlen Einkaufsgassen, angesagten Boutiquen und sehenswerten Kunstgalerien ist ca. 2km entfernt. Ihr Hotel bietet Ihnen diverse Annehmlichkeiten, wie z.B. zwei köstliche Restaurants, in denen Sie sich kulinarisch verwöhnen lassen können, eine großzügige Außenterrasse mit einer einladenden Poollandschaft, sowie eine Poolbar. Darüber hinaus bietet Ihnen das Hotel zahlreiche Sportmöglichkeiten an.

mehr Infos
Hausbild

Best Western Grand Hotel Guinigi

Lucca, Toskana

Das komfortable 4-Sterne Grand Hotel Guinigi befindet sich etwa 1,5 km von der mittelalterlichen Stadtmauer, die das Zentrum von Lucca umringt, entfernt. Das Zentrum erreichen Sie mit dem ÖPNV innerhalb von ca. 10 Minuten und auch eine Bushaltestelle befindet sich direkt vor dem Hotel. Das beliebte Hotel der Best Western Kette bietet Ihnen viele Annehmlichkeiten wie beispielsweise einen Fahrradverleih, einen Fitnessraum und eine Entspannungsoase mit Sauna und Solarium.

mehr Infos
Hausbild

Hotel Biondi

Montecatini Terme, Toskana

Ihr 4-Sterne Hotel Biondi liegt ruhig aber dennoch zentral im nördlichen Zentrum von Montecatini Terme, einem der berühmtesten Heilbäder Italiens im Herzen der Toskana. Das herzlich geführte Haus bietet seinen Gästen unter anderem eine schöne kleine Außenterrasse, einen großzügigen Innenpool, welcher zum Teil von einem Wintergarten umgeben ist und ein gutes Restaurant, indem Sie Toskanische Köstlichkeiten genießen können.

mehr Infos
Hausbild

Hotel Miro

Montecatini Terme, Toskana

Ihr 3-Sterne Hotel Miro liegt ruhig aber dennoch nur etwa 600m entfernt vom Zentrum von Montecatini Terme, einem der berühmtesten Heilbäder Italiens. im Herzen der Toskana. Die Seilbahn nach Montecatini Alto erreichen Sie schon nach nur 5 Gehminuten. Das reizvolle und liebevoll geführte Haus verfügt über zahlreiche Annehmlichkeiten wie einen wunderschönen Außenbereich mit Swimmingpool und integriertem Whirlpool, Poolbar und Terrasse mit gemütlichen Sitzmöglichkeiten.

mehr Infos
Hausbild

Fattoria Artimino Resort - Apartments

Artimino, Toskana

Die Apartments des Fattoria Artimino Resorts liegen im westlichen Teil des antiken Dörfchens von Artimino, dem sogenannten "Borgo", verteilt auf mehrere historische Gebäude, die liebevoll restauriert wurden. Darüber hinaus finden Sie hier, neben ein paar Wohnhäusern auch einige sehr gute Restaurants, Geschäfte, eine Eisdiele und ein Museum sowie einen der beiden Pools Ihres Urlaubsresorts mit Liegewiese, mehrere Aussichtsterrasse und einen Parkplatz.

mehr Infos
Hausbild

Fattoria Artimino Resort - Hotel Paggeria Medicea

Artimino, Toskana

Das komfortable 4-Sterne Hotel Paggeria Medicea liegt im östlichen Teil von Artimino auf dem ehemaligen Anwesen der Adelsfamilie Medici, zwischen dem Restaurant Biagio Pignatta und der imposanten Medici-Villa "La Ferdinanda". Es befindet sich in einem liebevoll restaurierten Gebäude, das damals als Unterkunft für die Bediensteten der Adelsfamilie errichtet wurde und verfügt unter anderem über eine Hotelbar, einen Tennisplatz und einen großen Pool.

mehr Infos
Hausbild

Hotel & Residence Palazzo Ricasoli

Florenz, Toskana

Ihr 4-Sterne Palazzo Ricasoli liegt im historischen Zentrum von Florenz nur etwa 15 Gehminuten vom Hauptbahnhof Santa Maria Novella entfernt. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt liegen in einem Umkreis von etwa 1 km und sind dementsprechend sehr gut zu Fuß erreichbar. Das Hotel befindet sich in den Räumlichkeiten eines historischen Palazzo aus dem 16. Jahrhundert und bietet Ihnen bei angenehmer Atmosphäre unter anderem ein gemütliches Café, sowie eine Panorama-Sonnenterrasse mit Liegen und Sonnenschirmen.

mehr Infos
Hausbild

Hotel Palazzo Ognissanti

Florenz, Toskana

Ihr 4-Sterne Hotel Palazzo Ognissanti liegt im westlichen Teil des historischen Stadtzentrums von Florenz. Alle bekannten Sehenswürdigkeiten von Florenz können Sie von Ihrem Hotel aus bequem zu Fuß erkunden. Sie erreichen beispielsweise schon innerhalb von 15 Gehminuten die Piazza della Signora, den Dom Santa Maria del Fiore oder die Ponte Vecchio. Auch den Hauptbahnhof Santa Maria Novella erreichen Sie bereits nach 5 ca. 5 Gehminuten. Das Hotel befindet sich in einem renovierrten historischen Palazzo aus dem 19. Jahrhundert und dient nicht nur als idealer Ausgangspunkt, sondern bietet Ihnen unter anderem eine Hotelbar und eine kleine, hübsche Terrasse.

mehr Infos
Hausbild

Fattoria degli Usignoli

Reggello, Toskana

Die Fattoria degli Usignoli liegt inmitten der traumhaften toskanischen Hügellandschaft umgeben von Weinbergen und Olivenhainen im 500m weit entfernten Dörfchen San Donato in Fronzano. Die nächst größere Stadt Reggello erreichen Sie nach etwa 5km und die toskanische Hauptstadt Florenz ist auch nur ca. 32 km entfernt. Der nächste Bahnhof in Sant’Ellero ist etwa 8 km (ca. 10 Fahrminuten mit einem Bus oder dem eigenen Auto) entfernt. Das liebevolle restaurierte Landgut bietet Ihnen unter anderem ein Restaurant und einen weitläufigen Außenbereich mit Swimmingpool, Amphietheater und Grillplatz.

mehr Infos
Hausbild

Sangallo Park Hotel

Siena, Toskana

Das beliebte 3-Sterne Sangallo Park Hotel liegt ca. 3 km außerhalb von Siena auf dem Vico Alto Hügel in einer Wohngegend inmitten der wunderschönen toskanischen Landschaft. Es befindet sich eine Bushaltestelle ca. 100m vom Hotel entfernt, von wo aus Sie direkt ins Zentrum von Siena gelangen. Nicht nur die Umgebung, mit vielen netten Bars und Restaurants, lädt zum Verweilen ein, sondern auch das Hotel bietet seinen Gästen zahlreiche Annehmlichkeiten wie einen hübschen Außenbereich mit überdachter Terrasse und Gartenanlage mit Swimmingpool.

mehr Infos

Reisetipps und Sehenswürdigkeiten in der Toskana

Wie bereits eingangs erwähnt, verfügt die Toskana über ein nahezu unerschöpfliches Reservoir an Kunst- und Kulturschätzen, herrlichen Landschaften, traumhaften Stränden und weltberühmten Sehenswürdigkeiten. Da fällt es nicht leicht den Überblick zu behalten und für sich selbst herauszufinden welche Ausflüge man einplanen sollte.

Damit Sie den Überblick behalten was Sie mit unseren Toskana Rundreisen alles erleben können, haben wir Ihnen die besten Reisetipps und Sehenswürdigkeiten für Ihre Toskana-Rundreise hier zusammengefasst und in die Regionen Nordwest, Nordost, Mitte, Südwest und Südost eingeteilt - Florenz hat selbstverständlich einen ganz eigenen Teil.

Reisetipps im Nordwesten der Toskana

Der Nordwesten der Toskana besticht nicht nur durch seine weltbekannten Städte wie Lucca oder Pisa sondern verleiht der Region durch seine üppigen Wälder im – im Vergleich zur restlichen Toskana – eher bergigen Hinterland der Versiliaküste mit ihren traumhaften, kilometerlangen Stränden einen ganz besonderen Charme.

Lucca

Die Stadt, die von einer bestens erhaltenen und mit Bäumen gesäumten Stadtmauer umringt ist, birgt zahlreiche Sehenswürdigkeiten und wunderschönen Plätze, die zum Verweilen einladen. Schlendern Sie durch die eindrucksvolle Altstadt und erkunden Sie "die Stadt der 100 Kirchen" zu Fuß. Tauchen Sie in die bewegte Geschichte Luccas ein und lassen sich von einer Auswahl der bekanntesten Kirchen wie z.B. der Kirche San Michele in Foro, der Kirche San Frediano und natürlich der bekanntesten Kathedrale San Martino beeindrucken. Ihre individuelle Entdeckungstour durch Lucca führt Sie darüber hinaus ganz wie von selbst natürlich auch über die vielen schönen Plätze der Stadt – einer der bekanntesten ist die Piazza dell'Anfiteatro, die aus einem ehemaligen Amphitheater entstanden ist. Die damaligen Mauern wurden zu Wohnhäusern umgebaut, die sich kreisrund um den Platz aneinanderreihen. All denen, die noch ein ganz besonderes Fotomotiv suchen, empfehlen wir sich im Zentrum der Altstadt zum Torre Guinigi zu begeben. Dieser ist nicht nur aufgrund der dort eher nicht zu erwartenden üppigen Vegetation auf dem Dach von außen sehenswert, sondern vor Allem nach dem Anstieg auf die 44m hohe Aussichtsplattform, von der Sie einen herrlichen Ausblick über die Stadt haben. Dabei spenden Ihnen die auf dem Dach wachsenden Eichen etwas Schatten. Eine ebenfalls beliebte Art Lucca für sich zu entdecken ist ein erholsamer Spaziergang oder eine entspannte Fahrradtour über die bestens erhaltene Stadtmauer, bei der Sie Lucca noch mal aus einer ganz anderen Perspektive kennen lernen können.

Pisa

Pisa verfügt mit dem 55m hohen Schiefen Turm über eines der berühmtesten Bauwerke der Welt – sicherlich in der damaligen Bau- und Planungsphase des heutigen Piazza dei Miracoli (Platz der Wunder) nicht in dieser Form vorgesehen. Schließlich ist der Schiefe Turm lediglich der Glockenturm des Doms Santa Maria Assunta, der ursprünglich das Highlight des Ensembles bilden sollte und obwohl sie immerhin die größte Taufkirche der Welt beherbergt kommt sie nicht an die Popularität des Turms heran. Bereits nach dem Bau der ersten drei Stockwerke neigte sich der Turm in Richtung Südosten. Das lag, wie man später feststellte, am Untergrund unterhalb des Fundaments, es wurde nämlich am Rand einer Insel innerhalb eines versandeten Hafenbeckens errichtet. Nach etwa 100 Jahren Baupause wurden die nächsten vier Stockwerke schräg gebaut um die Schieflage des Turms auszugleichen./p>

Doch die lebhafte Studentenstadt hat davon abgesehen noch einiges mehr zu bieten. Abseits vom Trubel rund um die berühmten Sehenswürdigkeiten lohnt es sich, das italienische Lebensgefühl beim Schlendern durch die liebevollen, verwinkelten Gässchen zu verspüren und anschließend an der einladenden Uferpromenade des Arno ein leckeres italienisches Eis essen zu gehen. Lassen Sie sich außerdem von den prachtvollen Gebäuden, wie dem Palazzo dei Cavalieri, den Sie auf dem namensgebenden Platz im Zentrum der Stadt finden, verzaubern.

Versiliaküste

Sie sollten sich ebenfalls einen Tag Zeit nehmen, um die toskanische Versiliaküste nördlich von Pisa zu besuchen. Hier warten zahlreiche sehenswerte Orte mit kilometerlangen Sandstränden und mondänen Promenaden auf Sie. Besuchen Sie beispielsweise den bedeutenden Küstenort Viareggio, wo Sie neben dem täglichen Spektakel des traditionellen Eintreffens der Fischerbote eine vier Kilometer lange Strandpromenade, die von zahlreichen Gebäuden im „Jugendstil“ geprägt ist. Alternativ lohnt sich auch ein Besuch des einstigen Fischerdorfes Forte dei Marmi, welcher sich heute zu einem mondänen Badeort entwickelt hat. Lassen Sie sich durch das Ortszentrum entlang der hübschen Boutiquen treiben und entspannen anschließend an einem der breiten und sehr gepflegten Sandstrände mit einer herrlichen Bergkulisse im Hintergrund.

Carrara

Carrara, die Stadt die für ihren schneeweißen Marmor bekannt ist erstrahlt schon von weitem inmitten der reinen weißen Marmorbrüche in vollem Glanz. Das edle Gestein verleiht der Region nicht nur ein ganz besonderes Aussehen, sondern bringt eine ebenso interessante Geschichte mit sich, die Sie im Museo Civico del Marmo hautnah miterleben können. Hier erfahren Sie beispielsweise einiges über die Gefahren beim Arbeiten im Marmorbruch und lernen verschiedene Werkzeuge kennen. Doch auch die idyllische kleine Altstadt sollte dabei nicht untergehen, denn auch hier findet der Marmor wieder Einklang. Neben dem Dom mit dem einzigartigen Glockenturm ganz aus Marmor verbirgt sich dort der Neptunbrunnen von Baccio Bandinelli. Außerdem sollten Sie bei einem Ausflug nach Carrara dem kleinen nahegelegenen Bergdorf Colonnata einen Besuch abstatten und dort den Lardo di Colonnata probieren, einen traditionell hergestellten Speck, der bis zu sechs Monate in einem Trog aus ganz speziellem Marmor reift, der ebenfalls in Carrara gewonnen wird.

Cinque Terre (Ligurien)

Hinter der nördlichen Grenze der Toskana, vom Hafen in La Spezia aus, haben Sie außerdem die Möglichkeit die wunderschönen Örtchen des Nationalparks Cinque Terre zu bestaunen, die in unvergleichlicher Lage in die Steilküste gebaut wurden - ein hervorragendes Fotomotiv, vor Allem vom Wasser aus. Der zwölf Kilometer lange Küstenstreifen der Cinque Terre zwischen Punta Mesco und Punta di Montenero in der Region Ligurien, der, wie der Name bereits sagt, fünf kleine Dörfer beheimatet, ist eines der malerischsten Gebiete Italiens und scheint auf den ersten Blick unberührt von unserer modernen Zivilisation. Das ist jedoch auch kein Wunder, da diese Region als Nationalpark geschützt ist, in welcher nichts gebaut oder verändert werden darf. Zudem wurden die Cinque Terre im Jahre 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Die fünf kleinen Dörfchen Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore reihen sich mit ihren pastellfarbenen charmanten Häuschen von Nordwest nach Südost an der steil abfallenden Küste auf, wobei vier der fünf Ortschaften unmittelbar am Wasser liegen. Lediglich Corniglia befindet sich auf einem Felsvorsprung rund 100 Meter über dem Meer, was einen wundervollen und weitreichenden Ausblick verschafft. Die beliebteste Art die Cinque Terre zu entdecken ist mit dem Zug. Mit Hilfe einer Cinque Terre Card (Treno) können Sie sämtliche Regionalzüge innerhalb des Nationalparks für einen Tag kostenfrei nutzen und sich so jedes der Cinque Terre ganz individuell für sich erleben. Auch mit dem Boot können Sie bis auf Corniglia alle fünf Dörfchen erkunden und dabei den malerischen Küstenstreifen auch einmal vom Wasser aus sehen – ein herrlicher Anblick! Aber auch zu Fuß kann man einige der Orte untereinander gut erreichen, denn überall in den Cinque Terre gibt es traumhaft schöne, romantische Spazierwege (teilweise witterungsbedingte Sperrung), die durch eine abwechslungsreiche und unberührte Natur führen. Ein atemberaubender Ausblick auf das Meer und die schroff abfallende Küste des unter Naturschutz stehenden Abschnitts der Ligurischen Riviera macht jede Wanderung definitiv zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Ein weiteres Highlight, das zwar nicht zu den Cinque Terre selbst, jedoch zum Nationalpark dazugehört ist das charmante Fischerdörfchen Portovenere, das Sie nur mit dem Boot, zu Fuß oder dem Auto erreichen können. Natürlich ist Portovenere längst kein Geheimtipp mehr, aber aufgrund der eingeschränkten Erreichbarkeit ist es auch an gut besuchten Tagen immer etwas leerer als in den nördlicher gelegenen „fünf Dörfchen“.

Vinci, Pistoia und Carmignano

Auch im Hinterland der Küste befinden sich zahlreiche interessante Städte, die Sie innerhalb eines gemütlichen Tagesausflugs besuchen können. Besichtigen Sie beispielsweise in Vinci das Geburtshaus von Leonardo da Vinci und das Leonardo-Museum in der Geburtsstadt des weltberühmten Bildhauers, Malers & Architekten.

Besuchen Sie in diesem Zuge auch die Altstadt rund um den Domplatz von Pistoia mit dem Dom San Zeno und dessen Silberaltar.

Ebenfalls empfehlenswert ist ein Abstecher in das idyllische Weinbaugebiet Carmignano, welches zusammen mit Pomino, Chianti und Val d’Arno zu den ältesten Weinbaugebieten Italiens zählt. Durch die einzigartige Lage an den Hängen des Monte Albano und die Angrenzung an das Ufer des Arno bietet die Region eine sehenswerte Kulisse.

Empoli und San Miniato

Südwestlich von Florenz befindet sich Empoli, eine typisch italienische Stadt mit hübschem Zentrum und leckeren italienischen Restaurants. Schlendern Sie gemütlich durch die kleinen Gassen vorbei an Sehenswürdigkeiten wie der aus dem 11. Jahrhundert erbauten Kollegiatskirche Sant‘Andrea oder bestaunen den edlen Marmorbrunnen aus dem Jahr 1827. Die Stadt ist nicht nur für ihr Kunsthandwerk bezüglich der Glasherstellung bekannt, sondern beherbergt auch mehrere sehenswerte Museen wie beispielsweise das Museum der Paläontologie.

Noch ein kleines Stück weiter westlich befindet sich die kleine Stadt San Miniato. Dort erwartet Sie eine Gemeinde mit typisch toskanischem Flair und den Überresten der Festung von Friedrich II. von dessen Turm aus Sie einen herrlichen Blick über die Toskana genießen können.

Reisetipps in Florenz – die Wiege der Renaissance

Das größte Highlight in der Toskana und gleichzeitig eine der berühmtesten Städte Italiens ist die toskanische Hauptstadt Florenz. Freuen Sie sich auf unvergessliche Eindrücke, auf zahlreiche Sehenswürdigkeiten, unzählige Kulturschätze und auf das besondere Flair dieser Stadt.

Florenz blickt auf eine bewegte, fast 2000-jährige Geschichte zurück. Die in der Antike im Jahr 59 n. Chr. von den Römern gegründete Stadt fand erste Bedeutung als Handelsstadt aufgrund der guten Lage an einem Kreuzpunkt der wichtigen Handelsstraßen. Im Zuge des Mittelalters verlor die Stadt zunächst an Bedeutung bevor sie ab dem 14. Jahrhundert als Kunst- und Kulturzentrum immer mehr aufblühte. Im Laufe des 14. und 15. Jahrhunderts siedelten sich hier bedeutende Künstler, Architekten und Gelehrte an, wie zum Beispiel Donatello und Botticelli und später auch Michelangelo, Machiavelli, Leonardo da Vinci oder Galileo Galilei. In dieser Zeit entwickelte sich auch die Epoche der Renaissance, für die Florenz als "Wiege" gilt.

Ab dem 15. Jahrhundert wurde Florenz durch den Aufstieg der Dynastie der mächtigen Adelsfamilie Medici auch wieder zu einem der wichtigsten Handels- und Wirtschaftszentren Italiens. Es war auch die Zeit der Intrigen, Bestechungen und Skandale. Die Bankiersfamilie, die unter anderem die Finanzen des damaligen Papstes verwalteten, lenkte die gesamte Stadt aus dem Hintergrund. Durch die geschickt ausgesuchte Kundschaft von Cosimo de Medici, dem ersten bedeutenden Medici, entstand ein breites Netzwerk dessen Zweige bis in die höchsten Ränge der Politik, des Handels und der katholischen Kirche reichten.

Heutzutage zeugen vor allem in der, von der UNESCO zum Welterbe ernannten, Altstadt viele architektonische Meisterwerke von der Blütezeit der Stadt, wodurch Florenz über eine Vielzahl bedeutender Sehenswürdigkeiten verfügt.

Das bedeutendste Bauwerk der Stadt befindet sich mitten in der historischen Altstadt – gemeint ist die Kathedrale Santa Maria del Fiore, die gleichzeitig eines der berühmtesten Meisterwerke der Renaissance ist. Bestaunen Sie die farbenfrohe Fassade des Doms, den von Giotto entworfenen Glockenturm und natürlich die beeindruckenden Kuppel, die nicht nur das Panorama der Stadt prägt sondern als regelrechter Meilenstein der Architektur gilt. Das ca. 23m hohe und 42m breite Gewölbe wurde nach dem Entwurf des Architekten Filippo Brunelleschi in einer Höhe von 52m auf eine achteckigen Fundament errichtet - ein Bauprojekt, das in dieser Form noch nie versucht wurde und deswegen nicht nur als kühnes sondern als schier unmögliches Unterfangen angesehen wurde.

Aber nicht nur die Kathedrale ist sehenswert, auch die vielen anderen Kirchen in Florenz sind kulturell und historisch von großer Bedeutung. Besuchen Sie beispielsweise die Klosterkirche Santa Trinita, die Basilica di Santa Maria Novella, die Taufkirche San Giovanni und viele, viele mehr. Ganz besonders ist aber die Franziskanerkirche Santa Croce hervorzuheben, die eine Reihe von bedeutenden Kunstschätzen sowie Grabmäler u.a. von Michelangelo und Galileo und viele Monumente berühmter Italiener beherbergt.

Selbstverständlich darf bei einem Stadtbummel auch die berühmte mittelalterliche Brücke Ponte Vecchio, eines der Wahrzeichen von Florenz, nicht fehlen. Sie führt im südlichen Zentrum der Stadt über den Fluss Arno und beherbergt viele, sich eng aneinander reihende, Juweliergeschäfte und Goldschmiedeläden.

Bei einem ganz individuellen Stadtrundgang entdecken Sie ganz wie von selbst die wichtigen und zentralen Plätze der Stadt, wie den Piazza della Repubblica und natürlich den zentralen Piazza della Signoria mit dem Palazzo Vecchio, dem Neptun-Brunnen, der Loggia dei Lanzi und der Nachbildung von Michelangelos David-Statue - das Original steht übrigens in der Accademia di Belle Arti.

Neben all den historischen Sehenswürdigkeiten ist Florenz, nicht zuletzt aufgrund des Wohlstandes zu der Zeit der Medici, ein bedeutendes Zentrum für Kunst. Demnach finden Sie in Florenz eine äußerst hohe Dichte an Kunstmuseen aller Art, darunter auch einige die aufgrund der dort verborgenen Schätze weltweiten Ruhm erlangten. Hier sind vor Allem die Uffizien Galerie zu nennen, die eine der weltweit bedeutendsten Kunst- und Bildersammlungen enthält. Aber auch die Accademia di Belle Arti, in der Sie u.a. das Original der David-Statue von Michelangelo bestaunen können, sollen Sie sich nicht entgehen lassen. Sehenswert sind auch die Privatsammlung der Medici, die sich im Palazzo Pitti befindet oder das Nationalmuseum im Palazzo del Bargello mit zahlreichen Meisterwerken der Bildhauerkunst.

Auf jeden Fall sollten Sie auch der Piazzale Michelangelo einen Besuch abstatten – einer Aussichtsterrasse die von Michelangelo entworfen wurde und von der aus sich Ihnen ein wundervoller Blick auf die Stadt bietet.

Reisetipps im nördlichen und mittleren Osten der Toskana

Die nordöstliche Toskana ist gekennzeichnet durch eine, im Vergleich zur restlichen Toskana, eher bergige und bewaldete Landschaft mit zahlreichen wunderschönen Ortschaften, die alle mit ihrem ganz individuellen Charme verzaubern. Darüber hinaus belohnt dieser Teil der Toskana seine Besucher mit einer Fülle an interessanten und zum Teil fast unentdeckten Sehenswürdigkeiten.

Casentino mit Poppi

Sollte Ihnen der Sinn nach einem Ausflug in eine ursprüngliche und ruhige Gegend stehen, dann empfehlen wir eine Fahrt ins Casentino - eine weitgehend unbekannte Region, selbst unter den Italienern. Die Landschaft ist hier noch etwas bergiger und vor Allem durch Wälder gekennzeichnet. Das Casentino bietet Ihnen sehr viele kleine, typische Dörfer und auch ein paar unbekannte aber dennoch lohnenswerte Sehenswürdigkeiten. Um zu verstehen, warum die Region trotz ihrer Unbekanntheit so sehenswert ist, muss man einen Blick in die Vergangenheit werfen: Im Mittelalter wurde die Region Casentino über einen Zeitraum von 500 Jahren von der Adelsfamilie Guidi dominiert. Noch heute zeugen prächtige Burgen und Schlösser, zum Beispiel in Castel San Niccolò oder in Stia, vom Reichtum des Adelsgeschlechts. Vor Allem im Ort Poppi, der über etwa 250 Jahre lang Hauptsitz der Familie war, finden Sie viele sehenswerte Monumente aus dieser Zeit. Außerdem verzaubert der auf einem Hügel erbaute Ort mit einem bilderbuchähnlichen Panorama umgeben von weichen Hügeln und den saftig-grünen Berghängen des Apenninkamms. Deshalb und aufgrund der vielen Zeugnisse und Überreste aus der Zeit der Guidi Familie zählt Poppi zu den offiziell Schönsten Dörfern Italiens. Das bekannteste Zeugnis dieser Zeit ist kaum zu übersehen – die imposante und alles überragende prunkvolle Guidi-Burg aus dem 12. Jahrhundert. Sie ist nicht nur eines der am besten erhaltenen mittelalterlichen Gebäude der Toskana, sondern beherbergt außerdem berühmte Gemälde wie beispielsweise „Madonna mit Kind zwischen zwei Heiligen“. Ein weiteres Highlight der Burg ist zweifelsohne der unbeschreibliche Ausblick auf das umliegende malerische Casentino-Tal.

Traditionsreiche Klöster in Chiusi della Verna, Camaldoli und Vallombrosa

Abgesehen von der Adelsfamilie Guidi hat auch der Heilige Franz von Assisi im Nordosten der Toskana seine Spuren hinterlassen. Bestaunen Sie das spektakulär gelegene Kloster La Verna nördlich der Ortschaft Chiusi della Verna. Es wurde 1214 von Franz von Assisi erbaut und ist somit das älteste Franziskanerkloster. Hier soll Franz von Assisi 1224 auch seine Stigmatisierung (Wundmale Christi) empfangen haben. Mehrere Kapellen, die dies zum Thema haben, können innerhalb der Klosteranlage besichtigt werden.

Außerdem finden Sie in dieser Region, nur wenige Kilometer nordöstlich von Poppi, ein weiteres bedeutendes Kloster, das Kamaldulenserkloster Eremo di Camaldoli aus dem 11. Jahrhundert. Auch dieses besticht durch seine beeindruckende Lage auf etwa 1000 m Höhe mitten im Nationalpark Foreste Casentinese.

Ebenfalls empfehlenswert ist ein Besuch der Stadt Vallombrosa, wo Sie unbedingt die von Benediktinermönchen gegründete Abtei erkunden sollten. Sie gleicht einem Schloss und ist von einem riesigen, geheimnisvollen Wald umgeben.

Arezzo

Die von Etruskern erbaute Stadt Arezzo ist hinsichtlich seines am Hang gelegenen Zentrums mit dem Piazza Grande, auf welchem Sie eindrucksvolle Bauwerke wie beispielswiese den 1573 erbauten Palast der Loggien mit seinem bemerkenswerten Arkadengang oder die Kirche Santa Maria della Pieve, ein wahres Highlight der Toskana.

Darüber hinaus bietet Arezzo als Geburtsort des weltberühmten Künstlers Michelangelo zahlreiche Kunst- und Architekturschätze. Eine der sehenswertesten Bauten Arezzos ist die Kirche San Francesco, die von außen an ein gotisches Bauwerk erinnert und im Inneren ein wahres Kunstwerk beherbergt – das Gemälde der Legende des Heiligen Kreuzes von Piero della Francesca.

Überzeugen Sie sich selbst von dem dämonischen Fabelwesen, der Chimäre, die das Wahrzeichen von Arezzo darstellt und entspannen Sie bei einem Spazierganz durch den prächtig grünen Stadtpark Prato und genießen gleichzeitig den Blick auf das Rathaus von Arezzo, dem das burgähnliche Aussehen einen ganz besonderen Charme verleiht.

Weitere Ausflugstipps: Palazzuolo sul Senio und Scarperia e San Piero

Zusätzlich zu all den vorher genannten bekannten und bedeutenden Sehenswürdigkeiten empfehlen wir Ihnen einen Besuch eines der vielen schönen kleinen mittelalterlichen Dörfchen in der Region. Fahren Sie zum Beispiel nach Palazzuolo sul Senio und besichtigen Sie das interessante Bergbaumuseum „Museum der Bergbewohner“ oder besuchen Sie das verwunschene Dorf Scarperia e San Piero, welchem durch die mittelalterliche Festung eine besondere Atmosphäre verliehen wird.

Reisetipps in der mittleren Toskana

Die mittlere Toskana, also das Gebiet südlich von Florenz bis Siena ist äußerst abwechslungsreich, vielseitig und bietet Ihnen unermessliche viele Möglichkeiten der individuellen Tagesgestaltung – von herrlichen Stränden über kulturreiche Städte bis hin zur hervorragenden Chianti Weinen.

Siena

Freuen Sie sich in Siena auf ein eindrucksvolles und autofreies Zentrum mit der weltberühmten Piazza del Campo mit dem 102 m hohen Torre del Mangia, der das Stadtbild von Siena schon seit dem 14. Jahrhundert prägt. Lohnenswert ist auch der Aufstieg auf den Torre del Mangia, bei dem man nach Bewältigung der 503 Stufen mit einer atemberaubenden Aussicht über die Stadt belohnt wird. Der muschelförmige Platz ist aber nicht nur als Wahrzeichen der Stadt bekannt sondern auch wegen des Pferderennens "Palio", das zweimal pro Jahr auf der Piazza del Campo stattfindet. Kulturinteressierte haben die Möglichkeit, im Innenhof des Rathauses, das sich ebenfalls an der Piazza del Campo befindet, im „Museo Civico“ die Geschichte der Stadt auf eine interessante Art und Weise näher kennen zu lernen. Ebenfalls sehenswert ist der im 14. Jahrhundert erbaute Dom, der durch seine gotische Architektur und seine Innenausstattung welche mit bunten Marmorplatten verziert ist, überzeugt.

San Gimignano

Die mittelalterliche Stadt San Gimignano überzeugt mit den vielen bis zu 54m hohen mittelalterlichen "Geschlechtertürmen" im historischen Stadtkern, der 1990 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Aufgrund des einzigartigen Stadtbildes wird San Gimignano auch das „Manhattan des Mittelalters“ genannt. Die Türme sollten die Macht der damaligen Adelsfamilien repräsentieren - je höher dessen Turm, desto größer die Macht der Familie. Heute sorgen sie für ein einmaliges Stadtbild, dessen Silhouette man schon von weitem erkennen kann. Schlendern Sie durch die urige Altstadt, über den Piazza della Cisterna und vorbei an den zahlreichen Türmen oder bewundern Sie die herrlichen Fresken der Collegiata Santa Maria Assunta, dem Dom der Stadt. Beim Durchstreifen der Altstadt wird Ihnen auch auffallen, dass San Gimignano eine Art „Hauptstadt für Lederwaren“ sein muss, denn Sie finden in nahezu jedem zweiten Geschäft hervorragende und bestens verarbeitete Lederwaren aller Art.

Volterra

Besuchen Sie während Ihres Aufenthaltes im Süden der Toskana auch die geschichtsträchtige Etruskerstadt Volterra, die seit ihrer Blütezeit im 4. Jahrhundert v.Chr. für die Verarbeitung des wertvollen Gesteins Alabaster bekannt ist. Die vielen Geschäfte und Werkstätten prägen Volterra genauso wie die Überreste aus der bewegten Geschichte der Stadt. Bei einem Spaziergang durch die kompakte Altstadt, die von einer 7 km langen Stadtmauer aus der Etruskerzeit umringt ist, können Sie das ebenfalls aus dieser Zeit stammende, imposante Stadttor sowie prächtige römische Palazzi und die mächtige Festung der Medici entdecken.

Monteriggioni

Eingerahmt von einer 600m langen Stadtmauer mit insgesamt 14 Türmen, erhält der beschauliche Ort ein wahres mittelalterliches Aussehen. Der auf dem Berg Monte Ala gelegene Ortskern beinhaltet alles was eine typisch mittelalterliche Stadt ausmacht und ist zudem noch überaus gut erhalten geblieben. Unternehmen Sie eine entspannte Wanderung umgeben von saftigen Weinbergen hinauf zur majestätischen Festung, auf der Sie nicht nur mit einem einzigartigen Blick auf die umliegenden Naturflächen belohnt werden, sondern ebenfalls das Gefühl erhalten, in eine andere Zeit versetzt geworden zu sein. Bestaunen Sie unter anderem die auf dem Piazza Roma stehende romanische Kirche oder lassen Sie sich beim Schlendern durch die engen Gassen von den traditionellen Handwerksgeschäften der Einwohner begeistern. Aufgrund ihres inspirierenden Stadtbildes war Monteriggioni nicht nur Drehort von Filmen wie „Der englische Patient“ und „Gladiator“ sondern diente auch als zentraler Schauplatz des Videospiels Assassin’s Creed II.

Chianti-Gebiet

Das wohl bekannteste Weinanbaugebiet in Italien und wohl auch weltweit ist das Chianti-Gebiet, das sich zwischen Florenz und Siena befindet und an dessen Hängen schon seit der Zeit der Römer und Etrusker die besten Weine angebaut und in den unzähligen kleinen und großen Produktionsbetrieben hergestellt werden. Um das Chianti-Gebiet zu entdecken lässt sich im Grunde nicht ein einziges Ziel herausfiltern – vielmehr geht es um die Gesamtheit der Region. Daher empfehlen wir Ihnen ganz einfach eine entspannte Fahrt über die Landstraße SR222, die „Via Chiantigiana“ zwischen Florenz und Siena, die Sie durch viele hübsche Örtchen, wie Greve, Castellina und Panzano führt. All diese Orte bieten sich hervorragend für einen oder mehreren Zwischenstopps an. Nehmen Sie sich Zeit für ein köstliches Mittagessen in einem der zahlreichen Restaurants oder für eine Weinprobe auf einem der unzähligen Weingüter auf diesem herrlichen Panoramaweg durch das Chianti.

Weitere Ausflugstipps: Montaione und Certaldo

Zusätzlich zu all den vorher genannten Sehenswürdigkeiten empfehlen Ihnen auch einen Ausflug nach Montaione, einem einem kleinen Dorf, das auf den Hügeln der mittleren Toskana liegt und Ihnen zahlreiche hervorragende Restaurants und Trattorien bietet. Ebenfalls lohnt sich ein Ausflug in die etwas weiter östlich von Montaione gelegen Stadt Certaldo, dem Geburts- und Sterbeort des bekannten italienischen Schriftstellers Giovanni Boccaccio.

Reisetipps in der südwestlichen Toskana

In der vergleichsweise dünn besiedelten südwestlichen Toskana, oder besser gesagt in der Maremma, finden Sie zahlreiche charmante Küstenorte mit uriger Atmosphäre und viele mittelalterliche Städte. Besuchen Sie beispielsweise Grosseto oder Piombino, machen Sie einen Bootsausflug nach Elba oder schlendern Sie durch schöne Altstädte wie beispielweise die in Massa Marittima.

Grosseto

Grosseto bildet das Zentrum von Maremma und ist durch seine interessante Vergangenheit geprägt. Von der damaligen Gefährdung von Malaria durch die weitläufigen Sumpflandschaften ist heute nichts mehr zu spüren. Nach der Trockenlegung zur Zeit des zweiten Weltkrieges entwickelte sich die Stadt langsam zu einem sehenswerten Zentrum mit zahlreichen bedeutenden Sehenswürdigkeiten. Schlendern Sie beispielsweise entlang der vollständig erhaltenen Medici-Stadtmauern aus dem 16. Jahrhundert und bestaunen Sie auf dem bekanntesten Platz Grossetos, dem Piazza Dante den Regierungssitz Palazzo Aldobrandeschi, sowie den danebengelegenen Dom von San Lorenzo, dem seine rot-weiße Marmorfassade eine ganz besondere Gestalt verleiht. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit das interessante Archäologiemuseum zu besuchen oder Sie schlendern einfach nur gemütlich durch die liebevoll gestaltende Fußgängerzone mit hübschen Schmuck- und Modegeschäften und genießen ein leckeres italienisches Eis in einer der zahlreichen traditionellen Eisdielen.

Auch Strandliebhaber kommen in Grosseto auf Ihre Kosten. Rund 12 km von der Stadt entfernt befindet sich der beliebte Badeort Marina di Grosseto, der für seine gute Wasserqualität und helle Sandstrände bekannt ist – der optimale Rahmen um einen erlebnisreichen Tagen entspannt ausklingen zu lassen.

Piombino und die Insel Elba

Die Hafenstadt Piombino ist für viele zwar nur als „Tor nach Elba“ oder als namhafter Standort für die Metallindustrie bekannt, jedoch hat der Ort weitaus mehr zu bieten als das. Abgesehen von schönen Stränden bietet Ihnen die Stadt mit ihrer mediterranen Architektur ein charmantes Zentrum, das zum Teil auf einem kleinen Hochplateau vor der Küste des Tyrrhenischen Meeres liegt. In der gut erhaltenden historischen Altstadt können Sie unter anderem mittelalterliche Bauten wie der pompöse Festungsturm Torrione, die Kirche Sant’Antimo und das hübsche Rathaus bestaunen. Darüber hinaus bietet die Innenstadt eine lebhafte Flaniermeile und zahlreiche moderne Geschäfte, die für ein wahres Einkaufs-Erlebnis sorgen.

Angekommen auf Elba erwartet Sie ein einzigartiges landschaftliches Panorama mit weißen Sandstränden und türkisblauem Wasser bei angenehmen milden Temperaturen. Auf der drittgrößten Insel Italiens kommen sowohl Taucher und Badeurlauber als auch Wanderer Fahrradfahrer und Kulturinteressierte auf ihre Kosten. Neben der 147 km langen vielseitigen Inselküste verbergen sich im Inneren der Insel viele historisch bedeutenden Sehenswürdigkeiten wie die Napoleanischen Museen, die an die Zeit seines langen Exils erinnern, oder die von Cosimo de’Medici erbaute noch gut erhaltene Festung.

Massa Marittima

Entgegen der namentlichen Vermutung liegt Massa Marittima nicht am Meer sondern im leicht hügeligen Hinterland inmitten der Maremma. Die Stadt selbst liegt ebenfalls an einem Hügel, somit besteht sie aus einer Unterstadt und einer Oberstadt. Der ältere Teil, die Unterstadt Citta Vecchia, beherbergt einen der sehenswertesten Plätze der Toskana, den Piazza Garibaldi, auf dem unter anderem die Paläste Palazzo Pretorio und der Palazzo Comunale platziert sind. Entlang der lebendigen Flaniermeile Via Liberta mit vielen schönen Bars und Geschäften gelangt man schließlich, nachdem man die steilen Treppengassen überwunden hat, in den neuen oberen Stadtteil. Dieser wird hauptsächlich durch eine mächtige Befestigungsanlage mit einem gotischen Brückenbogen und seinem imposanten Glockenturm, von wo aus Sie eine atemberaubenden Aussucht genießen können, dominiert.

Ein kleiner Geheimtipp für Familien und alle Tierliebhaber ist das Schildkrötendorf Carapax ganz in der Nähe von Massa Marittima. Neben dem guten Zweck, die Tiere aus der Mittelmeerregion zu schützen und zu erforschen, hat man dort die Möglichkeit die faszinierenden Tiere aus nächster Nähe zu bestaunen.

Abtei San Galagno

Die beeindruckende mystische Ruine der Abtei San Galgano in der Provinz Siena auf dem Hügel Montesiepi aus dem Jahr 1180 lädt zu einem spannenden Besuch ein. Das Innere der Ruine mit einer schon fast gespenstischen Atmosphäre beeindruckt besonders durch pompöse Spitzbögen und Säulen. Lassen Sie sich bei dem Besuch von der wunderschönen gotischen Zisterzienser Architektur verzaubern und entdecken darüber hinaus das berühmte Schwert von Galagno Guideotti im Stein von San Galagno, welches in der kleinen dazugehörigen Kapelle auf einem Hügel unweit der Abtei beherbergt wird.

Halbinsel Monte Argentario

Wir empfehlen Ihnen ganz besonders einen Abstecher auf die, im äußersten Südwesten gelegene, Halbinsel Monte Argentario - die Panoramastraßen der bergigen Halbinsel führen Sie zu traumhaften Buchten, durch prachtvolle Flora und Fauna, vorbei an vielen Aussichtspunkten und idyllischen Orten wie Porto Santo Stefano oder Porto Ercole.

Thermen von Saturnia

Ein weiteres einzigartiges Erlebnis befindet sich in Saturnia. Genießen Sie dort die heilende Wirkung der heißen Schwefelquellen bei einem entspannenden Bad umgeben von einer faszinierenden Naturlandschaft. Nicht nur die einzigartige Kulisse des türkisblauen Wassers, welches über viele Ebenen mit kleinen Wasserfällen fließt, sondern auch die angenehmen 37°C des schwefelhaltigen Thermalwassers, sorgen für ein unbeschreibliches körperliches Wohlbefinden.

Pitigliano

Ein kleiner Geheimtipp ist ein Ausflug in die mittelalterliche Tuffsteinstadt Pitigliano, die auf einem ca. 300m hohen Plateau liegt. Die atemberaubende, malerische Architektur wird Sie faszinieren - es scheint von weitem fast so als seien die Häuser in Stein gehauen. Die Straßen und Gassen sind so eng gebaut, dass hier der Autoverkehr verboten wurde. Schlendern Sie durch die Altstadt Pitiglianos und erleben Sie die ca. 3500-jährige Geschichte, die durch die Etrusker, die Römer, die Lombarden und die Medici geprägt wurde, hautnah.

Reisetipps im Südosten der Toskana

Der Südosten der Toskana (südlich von Arezzo)ist geprägt von unzähligen Postkartenmotiven wohin man sieht – vor allem die Region im Val d’Orcia kann man fast als die perfekte Kulisse beschreiben, in der kleine Landgüter eingerahmt von Pinien und Zypressen auf weichen Hügeln thronen. Aber nicht nur landschaftlich kann man im Südosten der Toskana viele Highlights finden. Kulturell Interessierte werden in Städten wie Pienza ganz bestimmt voll auf ihre Kosten kommen. Auch ein Abstecher in die benachbarte Region Umbrien, die auch das Grüne Herz Italiens genannt wird, ist empfehlenswert, denn es warten bekannte Städte wie Assisi oder Perugia auf Sie.

Montalcino und die Abtei Sant’Antimo

Das Zentrum Montalcinos mit engen Gassen und der zentralen Piazza del Popolo mit dem Duomo San Salvatore, welcher im 19. Jahrhundert ausgiebig renoviert wurde, macht die typisch toskanische Stadt zu einem wahren Besuchermagnet. Zusätzlich verleihen die dominierende Festung aus dem 14. Jahrhundert und die alte Stadtmauer der Stadt einen mittelalterlichen Charme. Besonders interessant ist die Region speziell für Weinliebhaber. Die optimalen Klima- und Bodenbedingungen sind die beste Voraussetzung dafür, dass man dort einen der geschmackvollsten Weine Italiens, den Brunello-Wein, bei einer erlesenen Weinverkostung genießen kann.

Um den Ausflug nach Montalcino perfekt abzurunden, empfehlen wir Ihnen die unweit von Montalcino gelegene, eindrucksvolle Abtei Sant‘ Antimo, einem imposanten Kirchengebäude inmitten der traumhaften Landschaft des Orcia-Tals, einen Besuch abzustatten

Val d’Orcia mit Pienza und Montepulciano

Nehmen Sie sich auch einen Tag Zeit und fahren Sie in das Val d'Orcia im Südosten der Toskana. Hier ist die Toskana so wie man sie von Postkarten kennt: kleine Landgüter, die inmitten von Pinien und Zypressen auf weichen Hügeln thronen.

Besuchen Sie in diesem Gebiet auf jeden Fall Pienza. Das romantische Kleinod wurde im Auftrag von Papst Pius II. vom damals bekannten Architekten Alberti vollkommen umgestaltet und neu entworfen - mittlerweile wurde es von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und bietet seinen Besuchern ein malerisches Bild mit verwinkelten Gassen, kleinen Plätzen - all das inmitten der traumhaften Landschaft des Orcia-Tals.

Unser Tipp: Bei Ihrem Besuch in Pienza sollten Sie auf jeden Fall den berühmten Pecorino-Schafskäse probieren, für dessen Produktion Pienza schon seit Jahrhunderten bekannt ist.

Besuchen Sie bei diesem Ausflug aber auch das nah gelegene Montepulciano, das nicht nur für seine exzellenten Weine sondern auch für die köstlichen Wildschweingerichte bekannt ist.

Cortona

Wir empfehlen Ihnen ebenfalls einen Besuch von Cortona, eine der ältesten Städte der Toskana. Sie wurde auf einem Hang erbaut und bietet deswegen von den vielen romantischen Plätzen aus einen herrlichen Panoramablick über das Umland. Vor allem von der alten Medici-Festung aus, die über der Stadt thront, genießen Sie einen einmaligen Ausblick über das Chianatal bis hin zum Trasimenosee.

Lago Trasimeno (Umbrien)

Lassen Sie sich von der Ursprünglichkeit, Bescheidenheit und Geruhsamkeit Umbriens verzaubern und genießen Sie die malerischen Hügellandschaften, die den Lago Trasimeno einbetten.

Der Trasimenische See, der aufgrund seiner stattlichen Größe von 128 km² auch „das umbrische Meer“ genannt wird, liegt westlich von Perugia und präsentiert sich nicht nur als beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und andere Sportbegeisterte - auch kulturinteressierte Besucher kommen mit einem Besuch der sehenswerten Benediktinerabtei voll auf Ihre Kosten.

Tauchen Sie beim Besuch eines der vielen kleinen Fischerdörfchen am Ufer, bei einem kleinen Segeltörn oder bei Wanderungen in die Atmosphäre ein, die den See umgibt. Da der als besonders fischreich gilt, können Besucher den frisch gefangenen Fisch in allen Varianten und Geschmäckern in den umliegenden Dörfchen genießen.

Eines der beliebtesten Dörfchen am Ufer des Trasimenischen Sees ist Passignano sul Trasimeno, das durch seinen mittelalterlichen Stadtkern mit zwei gut erhaltenen Stadttoren und Türmen besticht. Von hier aus können Sie auch die beiden Inseln Isola Maggiore und Isola Polvese, welche mit ihrer typisch mediterranen Vegetation beeindrucken, mit Fähren erreichen.

Genauso bildet das Städtchen Castiglione del Lago am Westufer des Trasimenischen Sees, das noch heute komplett von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgeben ist, mit seinem Palazzo della Corgnastrong und dem Castello del Leone einen interessanten Anlaufpunkt für Kulturinteressierte.

Perugia (Umbrien)

Als Hauptstadt der Region Umbrien hat Perugia ohnehin eine besondere Bedeutung. Doch nicht allein dadurch, sondern vor Allem durch seinen ganz eigenen, unvergleichbaren Baustil ist die Stadt ein Muss für historisch und kulturell interessierte Besucher.

Besonders attraktiv ist der von den Etruskern auf einem Hügel erbaute Altstadtkern, in dessen engen, verwinkelten Gassen noch heute unzählige Kulturschätze zu entdecken sind. Durchstreifen Sie die charmante Altstadt und bestaunen Sie die Nationalgalerie im Palazzo dei Prior oder den Fontana Maggiore, der in den Augen der Einwohner zu den schönsten Brunnen der Welt zählt.

Durch den Sitz von zwei Universitäten, die eine von 1308 und die andere von 1992, bekommt Perugia außerdem ein jugendliches und weltoffenes Image. In einer der individuellen Bars, wie beispielsweise in der In-Bar Sandri können Sie je nach Interesse das dortige fröhliche Studentenleben hautnah miterleben. Wenn Sie zufällig einer der glücklichen Besucher im Juli sind, sollten Sie sich das weltbekannte Jazz-Festival „Umbria-Jazz“ auf keinen Fall entgehen lassen.

Ein weiteres besonderes Highlight ist der Rocca Paolina, ein beeindruckender Unterbau aus massiven Mauern unter der heutigen Stadt. Es ist ein einzigartiges Erlebnis, einmal durch die alten Katakomben zu schlendern und sich dabei antike Details aus der damaligen Zeit an Hand von Schaufenstern anzusehen.

Assisi (Umbrien)

Die malerisch an einem Hang gelegene Stadt Assisi blickt auf eine bewegte jahrtausendealte Geschichte zurück, dessen Einflüsse Sie noch heute hautnah spüren können. Besichtigen Sie zum Bespiel die gut erhaltene Stadtmauer rund um die sehenswerte mittelalterliche Altstadt, das römische Forum, die Reste des Amphitheaters oder die imposante Festungsruine „Rocca Maggiore“, die im Jahr 2000 gemeinsam mit der Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt wurde.

Namentlich bekannt ist die Stadt natürlich vor Allem durch ihren berühmtesten Sohn – den Heiligen Franz von Assisi, der hier geboren ist und dessen Grabstätte in der Basilika San Francesco die Stadt auch heute noch zu einem bedeutenden Pilgerort für Christen macht.

Allgemeine Tipps für Ihren Aufenthalt in der Toskana

Shopping

Neben all den vielen Kulturschätzen ist Italien aber auch das Land der Mode. So finden Sie natürlich auch in der Toskana mehrere große Outletcenter – eines davon, das Outletcenter "The Mall" erreichen Sie schon nach ca. 20 Autominuten.

Weitere Angebote mit der Toskana

Sie möchten Sie Toskana mit anderen reizvollen Regionen Italiens kombinieren? Dann stöbern Sie doch in den nachfolgenden Angebote

PKW-Rundreisen
ab sofort: Termine 2019 buchbar!

Kombinationsreise Gardasee & Toskana

PKW-Rundreisen
  • 7-tägig
  • 4-Sterne Hotels
  • inkl. Frühstück & viele Extras
  • Termine: Apr - Okt 2019

Entdecken Sie auf dieser Selbstfahrer-Rundreise die beiden wohl reizvollsten Regionen Italiens: den Gardasee und die Toskana.

Freuen Sie sich auf einen azurblauen See, in dem sich majestätische Bergkulissen spiegeln, weiche Hügellandschaften, weltbekannte Städte und einmalige Kulturschätze.

Detailseite anzeigen
PKW-Rundreisen
ab sofort: Termine 2019 buchbar!

Genuss-Kombinationsreise Toskana & Gardasee

PKW-Rundreisen
  • 8- bis 12-tägig
  • 4-Sterne Hotels
  • inkl. Frühstück & viele Extras
  • Termine: Apr - Okt 2019

Kulinarische Kombinationsreise Toskana & Gardasee

Entdecken Sie auf dieser GENUSS-Reise die kulinarischen Highlights der Toskana und des Gardasees. Freuen Sie sich auf viele inkludierte Genuss-Highlights, Kulturschätze und wunderschöne vielfältige Landschaften.

Detailseite anzeigen
PKW-Rundreisen
ab sofort: Termine 2019 buchbar!

Rundreise Venetien, Toskana & Gardasee

PKW-Rundreisen
  • 10-tägig
  • 4-Sterne Hotels
  • inkl. Frühstück & viele Extras
  • Termine: Mär - Okt 2019

Entdecken Sie auf dieser Rundreise mit dem eigenen Auto die drei reizvollen norditalienischen Regionen Venetien, die Toskana und den Gardasee. Freuen Sie sich auf mediterranen Flair, weiche Hügellandschaften, weltbekannte Städte, einmalige Kulturschätze und auf einen azurblauen See, in dem sich majestätische Bergkulissen spiegeln.

Detailseite anzeigen
PKW-Rundreisen
ab sofort: Termine 2019 buchbar!

Rundreise Cinque Terre, Toskana & Venetien

PKW-Rundreisen
  • 10-tägig
  • 3- und 4-Sterne Hotels
  • inkl. Frühstück & viele Extras
  • Termine: Apr - Okt 2019

Entdecken Sie auf dieser Rundreise mit dem eigenen Auto die drei reizvollen norditalienischen Regionen Cinque Terre, die Toskana und Venetien. Freuen Sie sich auf farbenfrohe Dörfchen mit mediterraner Atmosphäre, weiche Hügellandschaften, weltbekannte Städte und einmalige Kulturschätze.

Detailseite anzeigen
PKW-Rundreisen
ab sofort: Termine 2019 buchbar!

Rundreise Südtirol, Toskana & Gardasee

PKW-Rundreisen
  • 10-tägig
  • 3- und 4-Sterne Hotels
  • inkl. Frühstück & viele Extras
  • Termine: Mär- Okt 2019

Entdecken Sie auf dieser Rundreise mit dem eigenen Auto drei der reizvollsten Regionen Italiens: Südtirol, die Toskana und den Gardasee. Freuen Sie sich auf alpine Landschaften mit mediterranem Flair, weiche Hügellandschaften, weltbekannte Städte, einmalige Kulturschätze und auf einen azurblauen See, in dem sich majestätische Bergkulissen spiegeln.

Detailseite anzeigen
PKW-Rundreisen
ab sofort: Termine 2019 buchbar!

Rundreise Gardasee, Toskana & Cinque Terre

PKW-Rundreisen
  • 10-tägig
  • 4-Sterne Hotels
  • inkl. Frühstück & viele Extras
  • Termine: Apr - Okt 2019

Entdecken Sie auf dieser Rundreise mit dem eigenen Auto die drei norditalienischen Regionen Gardasee, Toskana und die Cinque Terre. Freuen Sie sich auf auf den azurblauen Alpinsee, in dem sich majestätische Bergkulissen spiegeln, weltbekannte Städte und einmalige Kulturschätze in romantischer Landschaft und die farbenfrohen Dörfchen mit mediterraner Atmosphäre in Ligurien.

Detailseite anzeigen
PKW-Rundreisen
ab sofort: Termine 2019 buchbar!

Rundreise Emilia Romagna, Toskana & Gardasee

PKW-Rundreisen
  • 10-tägig
  • 3- und 4-Sterne Hotels
  • inkl. Frühstück & viele Extras
  • Termine: Apr - Okt 2019

Entdecken Sie auf Ihrer individuellen Rundreise die wunderschöne vielfältige Landschaft der Emilia Romagna, der Toskana und des Gardasees. Erleben Sie die Kontraste von Meer, Bergen, Seen und historischen Städten mit einem unerschöpflichen Reservoir an Monumenten und Kulturschätzen.

Detailseite anzeigen
PKW-Rundreisen
schon jetzt Termine 2019 vormerken

Genuss-Rundreise Toskana, Umbrien & Emilia Romagna

PKW-Rundreisen
  • 14-tägig
  • 3- und 4-Sterne Hotels
  • inkl. Frühstück, 3 Kochkurse & viele Extras
  • Termine: Apr - Sep 2019

Kulinarische Rundreise Toskana, Umbrien & Emilia Romagna

Entdecken Sie auf dieser köstlichen, individuellen Genuss-Rundreise die kulinarischen Highlights Italiens. Es erwarten Sie ganz besondere Genuss-Highlights, Kulturschätze und wunderschöne vielfältige Landschaften.

Detailseite anzeigen
PKW-Rundreisen
ab sofort: Termine 2019 buchbar!

Genuss-Rundreise Südtirol, Emilia Romagna, Toskana & Gardasee

PKW-Rundreisen
  • 15- bis 19-tägig
  • 3- und 4-Sterne Hotels
  • inkl. Frühstück, 2x Kochkurse, u.v.m.
  • Termine: Apr - Okt 2019

Genuss-Rundreise Südtirol, Emilia Romagna, Toskana & Gardasee

Entdecken Sie auf dieser köstlichen, individuellen Genuss-Rundreise die kulinarischen Highlights Norditaliens. Es erwarten Sie ganz besondere genussvolle Highlights, Kulturschätze und wunderschöne vielfältige Landschaften.

Detailseite anzeigen
PKW-Rundreisen
ab sofort: Termine 2019 buchbar!

Große Italien-Rundreise vom Gardasee bis Sizilien

PKW-Rundreisen
  • 21- bis 29-tägig
  • 4-Sterne Hotels
  • inkl. Frühstück & viele Extras
  • Termine: Apr - Okt 2019

Entdecken Sie bei dieser einmaligen Selbstfahrer-Rundreise die schönsten Sehenswürdigkeiten Italiens, ganz stressfrei und mit Ihrer ganz individuellen Programmgestaltung (21 oder 29 Reisetage).

Freuen Sie sich auf den Gardasee, die Toskana, Rom, das Cilento, Kalabrien, Sizilien, Ligurien und auf Ihre Minikreuzfahrt von Palermo nach Genua

Detailseite anzeigen