Kopfbild

Kundeninfos und Updates zur Corona-Situation in Italien

Die Corona-Krise hat die ganze Welt nach wie vor fest im Griff – Maske, Abstand und noch immer gültige Einschränkungen beherrschen allerorts unseren Alltag. Und auch wenn vielen bewusst ist, dass Urlaub innerhalb Europas und insbesondere im Sehnsuchtsland Italien wieder möglich ist, fragen sich viele, ob es sich trotz der Einschränkungen überhaupt lohnt in diesem Jahr seinen Urlaub in Italien zu verbringen.

Mit der Erfahrung aus den letzten Wochen können wir diese Frage auf jeden Fall mit "Ja" beantworten – das zeigen auch die sehr positiven Feedbacks unserer zurückgekehrten Kunden.

Vor Allem, wenn Sie Italien in Form einer individuellen Entdeckerreise im eigenen Auto oder mit dem Zug erkunden möchten, lohnt sich eine Buchung für dieses Jahr ganz besonders, denn man kann die berühmten Städte, Sehenswürdigkeiten und Strände in Zukunft wohl nie wieder so intensiv und in derartiger Leere entdecken, wie im Sommer und Herbst 2020.

Gute Gründe für einen Italien-Urlaub in 2020

Sie fragen sich, ob Sie Ihren diesjährigen Urlaub in Italien verbringen sollen? Wir sagen: Ja! - und dafür gibt es auch viele gute Gründe!

  • Erholsamer Urlaub inmitten regenerierter Naturlandschaften, leererer Strände und Ortschaften
  • Berühmte Städte und Sehenswürdigkeiten lassen sich in Ruhe erleben und ohne Besuchermassen erkunden
  • Gute und schnelle Erreichbarkeit mit dem eigenen Auto, der Bahn oder dem Flugzeug
  • Reisende werden überall besonders herzlich und mit offenen Armen empfangen
  • Unterstützung der italienischen Wirtschaft und Sicherung von Arbeitsplätzen

Ihre Vorteile bei einer Buchung bei meine-italienreise.de

Gerade in diesen Zeiten sind Sicherheit und Verlässlichkeit ganz besonders wichtige Kriterien für die Urlaubsbuchung! Aber auch darüber hinaus spricht vieles für eine Buchung unserer individuellen Italienreisen!

  • Individueller Entdeckerurlaub mit allen Sicherheiten einer Pauschalreise
  • Unabhängigkeit und Flexibilität aufgrund der Durchführbarkeit im eigenen Auto
  • Mehrheitlich kleine Hotels sowie Führungen und Verkostungen in kleinem Rahmen
  • Kulante Umbuchungs- und Stornierungsregelungen bei bestehenden und neuen Buchungen
  • Kostenfreie Umbuchung oder Stornierung bei neuen Lockdowns und Reisewarnungen
  • Attraktive Aktionsvorteile bei ausgewählten Terminen

Lohnenswerter Italien-Urlaub trotz Corona!

Auch wenn es medial untergeht - Italien hat die Pandemie trotz diverser Lockerungen schon seit längerer Zeit sehr gut im Griff - überzeugen Sie sich selbst!

  • Vergleichsweise niedrige Fallzahlen in ganz Italien schon seit Ende Mai
  • Einreise in die meisten Regionen ohne Registrierung möglich
  • Keine generelle Maskenpflicht im Freien


Warum sich auch in Corona-Zeiten ein Italien-Urlaub lohnt

Die Gründe sich auch in diesem Sommer oder Herbst für einen Urlaub in Italien zu entscheiden sind vielfältig.

Natürlich geht es in erster Linie um die Grundvoraussetzungen: Ist die Entwicklung der Pandemie positiv, kann man ohne Probleme einreisen und sind die Maßnahmen bzw. Einschränkungen zumutbar?

Diese Voraussetzungen sind durchweg erfüllt, auch wenn letzteres sicherlich von jedem aus seiner persönlichen Sicht bewertet werden muss.

Um Ihnen einen Einblick in die aktuelle Situation und den Urlaubsalltag in Italien zu geben, haben wir auf dieser Seite auch einige aktuelle Reiseinfos zusammengestellt.

Außerdem hat das Coronavirus in den letzten Monaten all die Schönheiten Italiens natürlich nicht weniger sehens- und liebenswert gemacht. In vielen Bereichen ist sogar das Gegenteil der Fall, denn Sie können das Land in diesen Zeiten deutlich entspannter und intensiver erleben als sonst. Dies ist gerade für diejenigen von Vorteil, die das Land auf einer individuellen Entdeckerreise mit dem Auto oder dem Zug auf eigene Faust ganz hautnah erleben möchten!

Man kann wohl mit Sicherheit davon ausgehen, dass sich die Anzahl der Touristen innerhalb Italiens im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich verringern wird. Dies ist zwar für die italienische Tourismuswirtschaft eher negativ, für diejenigen, die sich für einen Italienurlaub entscheiden, bedeutet das jedoch auch deutlich leerere Strände, Innenstädte, Museen und Sehenswürdigkeiten. Alle Orte und Plätze, die sonst an Besuchermassen fast erstickten, lassen sich in diesem Jahr daher wohl sehr entspannt und mit viel Ruhe besuchen und besichtigen.

Auch das bisherige Ausbleiben von Kreuzfahrtgästen macht sich in vielen Ortschaften und Städten an der Küste bemerkbar - beispielsweise in Venedig oder im Nationalpark Cinque Terre. Seit Mitte August stechen die ersten Schiffe zwar wieder in See, jedoch wird sich die Anzahl der Kreuzfahrtreisenden in naher Zukunft deutlich reduzieren.

Der mehr als drei Monate anhaltende Lockdown, in dem der Verkehr auf den Straßen, in der Luft und auf dem Wasser stark abgenommen hatte, war sowohl für die Natur als auch für die urbanen Gebiete eine Art Verschnaufpause. An den Küstenregionen hat sich die Wasserqualität sichtlich verbessert und auch die Luft in den Städten hat sich merklich verändert. Ganz besonders spürbar ist dies in der Lagune von Venedig, in dessen Kanälen das Wasser so klar war, dass man teilweise den Boden sehen konnte. Mittlerweile hat das Verkehrsaufkommen zwar wieder zugenommen, es ist jedoch noch längst nicht auf dem Niveau der Vorjahre.

Für Italien spricht auch die gute und schnelle Erreichbarkeit. Mit der Bahn oder dem Flugzeug, wo zur Zeit noch das Tragen einer Maske verpflichtend ist, ist die Reisedauer vergleichsweise kurz und auch mit dem eigenen PKW, in dem das Tragen einer Maske im Regelfall auch innerhalb Italiens nicht erforderlich ist, kann man die Urlaubsgebiete je nach Wohnort relativ schnell erreichen. Weitere Hinweise und Details dazu finden Sie bei den aktuellen Reiseinfos unter dem Punkt Anreise nach Italien und Reisen innerhalb Italiens .

Italienreisende erleben in diesen Zeiten eine ganz besonders herzliche Gastfreundschaft! Auch wenn die Medien anfänglich ein anderes Bild gezeichnet haben, werden Reisende - darunter natürlich auch Gäste aus Deutschland - in Italien mit offenen Armen empfangen. Und das hat einen ganz einfachen Grund. Die italienische Tourismusbranche ist im Zuge der Corona-Krise überaus stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Man ist allerorts absolut bereit Gäste zu empfangen und hat dafür auch alle erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen - jedoch bleiben in vielen Fällen in Hotels, Restaurants und bei anderen Dienstleistern die Gäste aus. Umso mehr freut man sich über diejenigen, die kommen.

Jeder Reisende, der seinen Urlaub in Italien verbringt und dabei in einem der oft familiengeführten Hotelbetriebe übernachtet, in Restaurants isst, in Geschäften einkauft und Museen oder Sehenswürdigkeiten besucht, trägt einen kleinen Teil zur Unterstützung der italienischen (Tourismus-)Wirtschaft und dem Erhalt der unzähligen Arbeitsplätze bei.


Welche Vorteile bietet eine Buchung bei meine-italienreise.de

Selbstverständlich bieten wir Ihnen den gleichen guten Rundum-Service wie vor der Corona-Krise. Im Zuge dieser rücken jedoch einige dieser Vorteile weiter in den Vordergrund. So sind Sicherheit und Verlässlichkeit zu ganz besonders wichtigen Kriterien für die Urlaubsbuchung geworden! Auch darüber hinaus spricht vieles für die Buchung einer individuellen Italienreise in der Form, wie wir sie anbieten!

Natürlich haben wir in der Corona-Krise auch auf die neuen Umstände reagiert und sind unseren Kunden mit kulanten Sonderregelungen für Umbuchungen und Stornierungen entgegengekommen, die nach wie vor gültig sind - sowohl für bestehende Buchungen als auch für Neubuchungen.

Um zusätzliche Anreize zu geben, bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit unseren Hotels und Leistungsträgern außerdem attraktive Aktionsvorteile für ausgewählte Termine.


Gerade in diesen Krisenzeiten sind Sicherheit und Verlässlichkeit ganz besonders wichtige Kriterien für die Urlaubsbuchung! Aber auch darüber hinaus spricht in Zeiten von Corona vieles für eine Buchung unserer individuellen Italienreisen!

  • Individueller Entdeckerurlaub nach Maß mit allen Sicherheiten einer Pauschalreise
  • Unabhängigkeit und Flexibilität aufgrund der Durchführbarkeit im eigenen Auto
  • Mehrheitlich kleine Hotels sowie Führungen und Verkostungen in kleinem Rahmen
  • Auch in Krisenzeiten sind und waren wir immer für unsere Kunden erreichbar

Auch wenn unsere Reisen einen sehr individuellen Charakter haben, bieten Sie die Sicherheit einer Pauschalreise mit allen Rechten und Vorzügen. Falls beispielsweise wieder neue Lockdowns in Deutschland oder Italien kommen, oder eine erneute Reisewarnung durch das Auswärtige Amt für Italien oder für Teile Italiens, die in der gebuchten Reise enthalten sind, ausgesprochen werden sollte, bieten wir Ihnen selbstverständlich wieder die Möglichkeit kostenfrei umzubuchen oder zu stornieren - genau wie bei den seiner Zeit gebuchten Reisen mit Beginn bis 14. Juni 2020 (siehe hier ).

Da die allermeisten unserer Rundreisen auf die Durchführung im eigenen PKW ausgelegt sind, sind Sie bei Hin- und Rückreise sowie bei den Etappen und Ausflügen innerhalb Italiens jederzeit unter sich, autark und unabhängig. Außerdem sind Sie im unwahrscheinlichen Fall eines neuen Lockdowns oder einer vom Auswärtigen Amt ausgesprochenen Reisewarnung jederzeit in der Lage nach Hause zurückzukehren, ohne auf Flug- oder Bahnverbindungen angewiesen zu sein. Nach unseren Informationen war es auch in Zeiten der Lockdowns immer möglich ins Heimatland zurückzukehren, auch wenn dafür andere Länder, wie z.B. Österreich oder die Schweiz durchquert werden mussten.

Für die Übernachtungen bieten wir innerhalb unserer Reisen mehrheitlich kleinere Hotels oder Unterkünfte mittlerer Größe an, in denen sich ohnehin keine Massen bilden und Abstände sehr gut eingehalten werden können. Führungen oder Weinproben werden in kleinen Gruppen durchgeführt oder sogar ganz persönlich abgehalten.

Auch wenn es aus unserer Sicht selbstverständlich ist, wissen wir seit Corona, dass Verlässlichkeit und ständige Erreichbarkeit in Krisenzeiten nicht bei allen Reiseanbietern an erster Stelle stehen. Uns war es stets ein großes Anliegen, unsere Kunden in dieser schwierigen Zeit nicht mit drängenden Fragen rund um ihre Reise alleine zulassen. Deshalb waren wir immer erreichbar, haben zu keinem Zeitpunkt darüber nachgedacht unsere Telefonleitungen abzustellen oder unsere Kunden mit automatisierten E-Mails "abzuspeisen".

Darüber hinaus behalten wir unser gewohntes Service-Niveau rund um die Buchung und Organisation Ihres individuellen Italien-Urlaubs auch während der Corona-Krise bei:

  • riesige Auswahl an individuellen Rundreisen durch Italien
  • attraktive Leistungen in allen Regionen bereits inklusive
  • Reisen mit einer guten Mischung aus Organisation und freier Tagesgestaltung
  • exklusive Rundreise-Pakete - nur bei uns buchbar
  • von Italien-Liebhabern zusammengestellte Reisen
  • keine Beispielhäuser - wir arbeiten nur mit Vertragshotels
  • alle Rundreisen sind individuell auf Ihre Bedürfnisse anpassbar
  • sorgfältig ausgewählte Leistungsträger für Führungen, Weinproben und andere Inklusivleistungen
  • kompetente Beratung durch unser engagiertes Spezialisten-Team mit über 15 Jahren Erfahrung

Für neu gebuchte Reisen mit Reisebeginn in diesem Jahr gelten bis auf weiteres folgende Sonderregelungen in Bezug auf Umbuchungen oder Stornierungen

  • gewohnt faire Konditionen für An- und Restzahlung
  • kostenfreie Umbuchung bis 30 Tage vor gebuchtem Reiseantritt auf einen späteren Termin der gebuchten oder einer vergleichbaren Reise innerhalb unseres gesamten diesjährigen Reiseprogramms
  • reduzierte Stornierungsgebühr in Höhe von 30,00 € pro Person bei Stornierung bis 30 Tage vor Reisebeginn und Umwandlung der restlichen Anzahlung in ein Reiseguthaben

Diese Sonderregelungen sind demnach deckungsgleich mit den aktuellen Konditionen für bestehende Buchungen. Weitere Infos zum Reiseguthaben finden Sie an dieser Stelle .

Ob und inwiefern wir diese Regelungen auch für Buchungen mit Reisebeginn im kommenden Jahr gewähren, entscheiden wir bis zur Buchungsfreischaltung des 2021er Reiseprogramms


Das Corona-Jahr 2020 stellt nicht nur uns, sondern auch unsere Partner in Italien vor große Herausforderungen. Auch wenn wir von unseren Hotels und Leistungsträgern in diesen Zeiten aus Gründen der Fairness und des Respekts keine Aktionsrabatte oder kostenfreie Extras/Upgrades einfordern, fragen wir sie jedoch zumindest danach, um zusätzliche Anreize für eine Buchung in diesem Jahr zu schaffen. Wenn einer unserer Partner daraufhin dazu bereit ist, diese Anreize zu geben, werden wir diese Vorteile natürlich gerne an unsere Kunden weitergeben.

Wenn zu einer Reise Aktionstermine verfügbar sind, werden die Reiseangebote entsprechend gekennzeichnet, z.B. mit einem dunkelroten Button in den Übersichten.

Eine kleine Auswahl an Reisen, bei denen Aktionstermine verfügbar sind, finden Sie am Ende der Seite bei den Reise-Empfehlungen .

Nach Aufhebung der Reisewarnung waren wir sehr froh, endlich auch wieder Kunden nach Italien schicken zu können. Die Feedbacks der zurückgekehrten Kunden waren - wie erwartet - überaus positiv und viele weitere Kunden, deren Reise noch ansteht, freuen sich schon sehr auf ihre Auszeit in Italien.

Dennoch erreichen uns nach wie vor einige E-Mails und Telefonate von Kunden, die ihre von uns zusammengestellte Rundreise nicht antreten und stattdessen gerne in den Spätsommer bzw. Herbst 2020 oder auf das kommende Jahr verschieben möchten.

Grundsätzlich – und das sollte zumindest erwähnt werden - sind wir als Reiseveranstalter durch die Aufhebung der Reisewarnung nicht dazu verpflichtet, bei buchungsgemäß durchführbaren Reisen mit Beginn ab dem 15.06.2020 in Bezug auf Umbuchungen oder Stornierungen von unseren geltenden AGB/Reisebedingungen abzuweichen.

Da wir unsere Entscheidungen im Umgang mit bei uns gebuchten Reisen aber nicht nur aus unternehmerischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten, sondern jederzeit auch kundenorientiert fällen, haben wir uns in Bezug auf gebuchte Reisen mit Beginn nach Aufhebung der Reisewarnung für die folgende Sonderregelungen entschieden, die zunächst bis auf weiteres gültig ist.

Kostenfreie Umbuchung der Reise innerhalb des Jahres 2020

  • Kunden, die ihre Reise innerhalb dieses Jahres auf den Spätsommer oder Herbst verschieben möchten, ermöglichen wir eine kostenfreie Umbuchung
  • Möglich sind kostenfreie Umbuchungen auch auf eine vergleichbare Reise innerhalb unseres gesamten diesjährigen Reiseprogramms in Italien und Spanien
  • Die Umbuchung sollte bis 30 Tage vor dem gebuchten Reisebeginn erfolgen, danach können Gebühren anfallen

Stornierung und/oder Verschiebung der Reise ins Jahr 2021

  • Grundsätzlich gelten für Stornierungen von gebuchten Reisen mit Beginn außerhalb von Reisewarnungen die Gebühren laut unserer AGB/Reisebedingungen
  • Kunden, die ihre gebuchte Reise für dieses Jahr stornieren möchten, jedoch die feste Absicht haben diese von uns zusammengestellte Reise im kommenden Jahr nachzuholen, möchten wir in Anbetracht der Umstände mit der folgenden Sonderregelung entgegenkommen
    • Stornierung der gebuchten Reise gegen eine deutlich reduzierte Stornierungsgebühr in Höhe von 30,00 € pro Person
    • Umwandlung der geleisteten Anzahlung unter Abzug der o.g. Stornierungsgebühr in ein Reiseguthaben**
  • Die Stornierung und Umwandlung in ein Reiseguthaben sollte bis 30 Tage vor gebuchtem Reisebeginn erfolgen, danach können höhere Gebühren anfallen

Info zum aktuellen Bearbeitungsstand

Wir haben am 15.06.2020 damit begonnen, unsere Kunden chronologisch nach Reisebeginn zu kontaktieren um das weitere Vorgehen mit ihnen abzustimmen. Im Hinblick auf den aktuellen Bearbeitungsstand, können sich unsere Kunden darauf einstellen, dass wir uns spätestens bis etwa einen Monat vor dem gebuchten Reisebeginn mit ihnen in Verbindung setzen. Kunden, dessen Reisen in weiter entfernter Zukunft beginnen, bitten wir daher noch um etwas Geduld.

Hinweis: Dieses Prozedere dient zurzeit als Übergangslösung bis unser Reiseprogramm für das kommende Jahr zur Buchung freigeschaltet ist. Sobald dies erfolgt ist (voraussichtlich im Laufe des Septembers 2020), können bestehende Buchung in 2020 gegen die o.g. Gebühr direkt auf den neuen Termin in 2021 verschoben werden.

** Konditionen und Infos zum Reiseguthaben
  • Die Höhe des Reiseguthabens ergibt sich durch die geleistete Anzahlung abzüglich der o.g. reduzierten Stornierungsgebühr in Höhe von 30,00 € pro Person (ab 2 Jahren)
  • Das Reiseguthaben kann nach Freischaltung unseres Reiseprogramms (voraussichtlich im Laufe des Septembers 2020) auf die Buchung der ursprünglichen oder einer vergleichbaren Reise eingelöst werden
  • Das Reiseguthaben ist ab Ausstellung ein Jahr gültig und kann für Reisen innerhalb des Jahres 2021 eingelöst werden
  • Eine Verlängerung der Gültigkeit sowie eine Übertragung an Dritte sind auf Anfrage in Einzelfällen möglich.
  • Bei Nichteinlösung verfällt das Reiseguthaben


Selbstverständlich beobachten und bewerten wir die Situation regelmäßig neu und werden behördliche Anordnungen, rechtliche Grundlagen und politische Entscheidungen entsprechend umsetzen. Daraus ergibt sich folglich auch, ob und inwiefern wir die genannten Sonderregelungen anpassen.

Über jegliche Entwicklungen werden wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden halten bzw. unsere betroffenen Kunden selbstverständlich direkt persönlich kontaktieren.


Auch wenn diese Regelung zurzeit nicht mehr aktiv ist, möchten wir sie aufgrund der vielen Nachfragen hier aufführen. Denn falls es zum unwahrscheinlichen Fall eines erneuten Lockdowns in Deutschland oder Italien kommt oder das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für Italien oder einzelne Teile Italiens, die in gebuchten Reisen enthalten sind, aussprechen sollte, werden wir diese Regelungen voraussichtlich wieder reaktivieren.

Allen Kunden, deren Reise innerhalb der Reisewarnung des Auswärtigen Amtes (bis 14. Juni 2020) begonnen hat, haben wir seiner Zeit folgende Möglichkeiten geboten.

  • kostenlose Umbuchung auf einen späteren Termin der gebuchten oder einer vergleichbaren Reise innerhalb unserer bestehenden Reiseprogramme in Italien und Spanien mit 5%-Umbuchungsbonus auf den neuen Reisepreis
  • kostenlose Stornierung mit Erstattung der geleisteten Zahlung oder Umwandlung der geleisteten Zahlung in einen Reisegutschein* im Wert von 120% der Anzahlung
Info zum Bearbeitungsstand

In einem großen Kraftakt haben wir die Regulierung sämtlicher Buchungen mit Reisebeginn bis einschließlich 14. Juni 2020 in Form von Umbuchungen, Ausstellung/Versand von Reisegutscheinen oder durch Rückerstattung der geleisteten Zahlungen bereits am 08. Juni 2020 abgeschlossen!

* Konditionen & Infos zu unseren 120%-Reisegutscheinen
  • Grundlage des Reisegutscheins ist die geforderte Anzahlung lt. Buchungsbestätigung/Rechnung (entspricht 100%). Diesen Betrag wandeln wir mit einem Bonus von 20% in einen Reisegutschein um
  • der 120%-Reisegutschein kann auf eine spätere Buchung der ursprünglich gebuchten Reise oder einer vergleichbaren Reise aus unseren Reiseprogrammen in Italien und Spanien in diesem oder im gesamten kommenden Jahr 2021 eingelöst werden
  • eine Abtretung des Gutscheins an Dritte ist grundsätzlich erlaubt, es bedarf jedoch einer schriftlichen Bestätigung bzw. einer Neuausstellung auf den Namen des neuen Begünstigten
  • bei Nichteinlösung bis zum 31.12.2021 kann der 120%-Reisegutschein auf Wunsch verlängert oder in Form einer Barauszahlung in Höhe der geleisteten Zahlung abgelöst werden

Nach dem Gesetzesbeschluss des Deutschen Bundestages vom 02. Juli 2020 werden Reisegutscheine, die im Zuge der Corona-Krise ausgestellt werden, nicht nur über den Reisepreissicherungsschein sondern auch durch eine staatliche Garantie gegen die Insolvenz eines Reiseveranstalters abgesichert - dies gibt zusätzliche Sicherheit für all unsere Kunden, die uns mit der Annahme des Gutscheins in diesen Zeiten unterstützt haben!


Wir planen zurzeit, das Reiseprogramm für das kommende Jahr im Laufe des Septembers 2020 freizuschalten.

Zuvor werden wir wieder die Möglichkeit für Vormerkungen einrichten, mit der Sie Ihre Wunschreise für das kommende Jahr schon vor der finalen Freischaltung ganz unverbindlich reservieren können.

Nach allen bisherigen Vertragsgesprächen mit unseren Partnern in Italien können wir bereits jetzt sagen, dass wir die Preise für das kommende Jahr erfreulicherweise in vielen Fällen auf dem Niveau der Reisesaison 2020 halten können.


Wie ist die aktuelle Situation und wie gestaltet sich der Urlaubsalltag in Italien?

Dass ein Italienurlaub in diesem Jahr grundsätzlich möglich ist, steht mittlerweile außer Frage - unklar ist vielen jedoch, wie gut sich die Situation in Italien in den letzten Monaten entwickelt hat und was Reisende im Italienurlaub 2020 erwartet. Welche Auswirkungen haben die ergriffenen Maßnahmen auf den Urlaubsalltag? Welche Einschränkungen gibt es und wie erheblich sind sie?

Mit den nachfolgenden Informationen, die wir in den vielen Gesprächen mit unseren Partnern vor Ort und unseren zurückgekehrten Kunden sowie aus sorgfältiger Recherche zusammengetragen haben, möchten wir Ihnen einen kleinen Überblick verschaffen, auf was Sie sich einstellen können:


Italien hat als ehemaliges Epizentrum der Pandemie in Europa das Infektionsgeschehen durch einen der strengsten Lockdowns aller europäischen Staaten erfolgreich eindämmen und seit dem sehr gut in den Griff bekommen können.

Nach der Hochzeit der Pandemie verzeichnete Italien seit dem 20. April einen stetigen Rückgang der Zahl der Neuinfektionen, die in den Monaten Juni und Juli landesweit im Schnitt nur noch bei etwa 240 pro Tag lag. Die 7-Tage-Inzidenz (Summe der neuinfizierten Personen innerhalb der jeweils zurückrückliegenden 7 Tage pro 100.000 Einwohner) lag in diesen beiden Monaten gerade einmal zwischen 2,0 und 3,5.

Erst nach den jüngsten Lockerungen häuften sich ab Ende Juli die täglichen Neuinfektionen und erreichten seit der letzten Augustwoche wieder regelmäßig Werte jenseits der 1.000 Neuansteckungen pro Tag (durchschnittlich etwa 1.400 pro Tag). Seit dem erhöhte sich folglich auch die 7-Tage-Inzidenz auf Werte rund um 16,5 - damit liegt Italien nur knapp über dem Niveau von Deutschland.

Zurückzuführen ist dies u.a. auf jüngere Leute, die sich im Sommer gerne an belebten Plätzen treffen, sowie auf Familienfeste und die zunehmende Zahl an Einreisenden.

Hinzu kommt, dass in Italien viel mehr getestet wird. Während im Juli nur etwa 40.000 bis 50.000 Menschen getestet wurden, waren es zuletzt ca. 90.000 bis 110.000 Tests pro Tag.

Auch wenn die Zahlen wieder ansteigen, ist das Niveau im Vergleich zu anderen Urlaubsländern deutlich niedriger. Außerdem sind die Werte der 7-Tage-Inzidenz noch immer weit vom kritischen Schwellwert (50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen) entfernt, ab dem das Robert Koch-Institut eine Region zu einem Risikogebiet einstufen kann.

Täglich aktuelle Zahlen der Infektionsfälle vom italienischen Zivilschutz:

Außerdem finden Sie hier aktuelle detaillierte Infektionszahlen nach Region des Vortrages vom italienischen Gesundheitsministerium (PDF-Dokument, Download)


Bereits seit dem 03. Juni 2020 ist Bürgern der Europäischen Union und des Schengen-Raums (zurzeit mit Ausnahme von Bulgarien, Rumänien, Kroatien, Griechenland, Spanien und Malta) die Einreise nach Italien wieder erlaubt, ohne dass sich Einreisende in eine zweiwöchige Quarantäne begeben oder einen negativen Covid-19 Test vorlegen müssen. Seit dem 15. Juni 2020 wurde zudem die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes aufgehoben.

Da Italien vom Robert Koch-Institut nicht als Risikogebiet eingestuft ist, muss auch bei der Rückreise von Italien nach Deutschland schon seit längerem keine Quarantäne mehr eingehalten werden. Die vergleichsweise niedrigen Infektionszahlen in den letzten Monaten geben zudem auch keinen Anlass, dass sich dies in naher Zukunft ändert.

Im Gegensatz zu vielen anderen europäische Ländern ist für die Einreise nach Italien keine generelle Registrierung erforderlich - lediglich für Urlaube mit Zielen in Apulien und Kalabrien, sowie auf den Inseln Sardinien und Sizilien müssen sich vor Reisebeginn online anmelden.

Für die Einreise nach Sardinien wurde ab 14. September 2020 zwar die Vorlage eines negativen Covid-19 Tests verlangt, jedoch wurde diese Regelung nur drei Tage später von einem sardischen Gericht wieder gekippt und bis zumindest zum 07. Oktober 2020 ausgesetzt.

Online-Registrierung für Sardinien, Sizilien, Kalabrien und Apulien

Reisende nach Sardinien müssen sich mit diversen persönlichen Angaben, einer Kopie ihres Ausweises und Infos zum Aufenthalt vor Einreise online auf der Seite Sardegna Sicura (in deutscher Sprache verfügbar) oder mit der gleichnamigen App (verfügbar im Google Play Store und App Store) registrieren.

Außerdem finden Sie nachfolgend die Links zu den Online-Registrierungen (alle in englischer Sprache verfügbar) für:

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

Hier kommen Sie zu den aktuellen Reisehinweisen für Italien


Nach Aufhebung der Reisewarnung eröffneten sich auch immer mehr Möglichkeiten zur Anreise nach Italien.

Mittlerweile haben die Airlines, Bahngesellschaften und Fernbusanbieter ihre Verbindungen weitestgehend wieder aufgenommen und auch die Anreise mit dem PKW ist in vielerlei Hinsicht wieder ohne Einschränkungen möglich - es gibt aber auch ein paar Sachen, die beachtet werden müssen.

Bei Autoreisen nach Italien und innerhalb Italiens

Die Durchreise mit dem eigenen PKW ist sowohl über die Schweiz als auch über Österreich ohne Einschränkungen möglich.

Jedoch sollten Autofahrer auf dem Weg durch Österreich auf den Autobahnen bzw. der Hauptverkehrsrouten bleiben, denn das Bundesland Tirol verbietet im Bezirk Reutte zwischen dem 01.08.2020 und dem 13.09.2020 an Wochenenden (jeweils Sa. 7 Uhr bis So. 19 Uhr) die Nutzung von Nebenstraßen zur Stau-Umfahrung. Das betrifft vor Allem die Nebenstraßen entlang der Fernpassstraße B179. Dies wird engmaschig überwacht und bei Verstößen mit hohen Geldstrafen geahndet. Da die Nebenstraßen nicht physisch gesperrt, sondern für Anwohner weiterhin befahrbar sind, sollten Sie auf die Beschilderung achten bzw. einfach auf den Hauptreiserouten bleiben.

Bei Autofahrten im privaten PKW oder Mietwagen innerhalb Italiens gibt es nur dann keine Beschränkungen, wenn alle Insassen im selben Haushalt leben – sobald jedoch Personen aus min. zwei Haushalten in einem PKW sitzen, kommen die geltenden Abstands- und Maskenpflichten zum Tragen. In diesem Fall muss jeder Mitfahrer eine Maske tragen und auch die belegbaren Plätze im PKW sind begrenzt.

Konkret bedeutet das: der Beifahrersitz muss frei bleiben und pro Sitzbank innerhalb des PKW dürfen max. 2 Personen sitzen. Zur Einhaltung des Abstands müssen diese jeweils außen an den Fenstern sitzen. Bei einem normalen 5-sitzigen PKW können also maximal 3 Personen, in einem 7-Sitzer mit einer weiteren Rücksitzbank maximal 5 Personen aus verschiedenen Haushalten befördert werden.

Auch bei dieser Vorschrift gibt es regionale Abweichungen. In Südtirol, im Trentino sowie in Venetien und im Friaul müssen Insassen aus verschiedenen Haushalten zwar eine Maske tragen, es können aber alle Sitzplätze im PKW belegt werden.

Falls alle Insassen im selben Haushalt leben entfällt, wie eingangs erwähnt, in ganz Italien die Maskenpflicht im PKW und es dürfen alle Plätze belegt werden.

Was gilt bei Flug- und Bahnreisen nach bzw. innerhalb Italiens

Die Verbindungen mit dem Flugzeug, der Bahn und dem Fernbus in Richtung Italien haben sich mittlerweile wieder weitestgehend normalisiert. Auch die Züge und Busse innerhalb Italiens fahren weitgehend normal. Sie müssen jedoch damit rechnen, dass vor dem Einsteigen eine Temperaturmessung durchgeführt wird und dass die Beförderung bei einer Körpertemperatur von mehr als 37,5 °C untersagt werden kann. Grundsätzlich ist im ÖPNV, in den Zügen der Deutschen Bahn, der Trenitalia sowie in den Italo-Schnellzügen das Tragen einer Maske Pflicht. Zur Wahrung des Abstands muss zurzeit etwa jeder zweite Platz in den italienischen Zügen frei bleiben. Auch die Kapazität auf Fährschiffen ist auf maximal 50% begrenzt. Zudem gelten bei einigen Airlines neue Handgepäckbestimmungen.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf den Websites der jeweiligen Anbieter.


Die weitreichenden Lockerungen und die guten Entwicklungen bedeuten natürlich nicht, dass Italien kurzfristig wieder zu der Normalität zurückkehrt, die vor der Corona-Krise herrschte - dies wird weltweit wohl in nächster Zeit nirgendwo passieren. In Italien spricht man, wie auch in Deutschland, von einer "neuen Normalität" mit mehr Abstand und stärkerem Fokus auf die Hygiene.

Die dabei geltenden Grundregeln und Maßnahmen, die Italienurlaubern vielerorts begegnen, sind mit denen aus Deutschland in vielen Bereichen vergleichbar.

Momentan gelten diese Regeln bis mindestens zum 07. Oktober 2020 und der nationale Notstand bis zum 15. Oktober 2020. Letzteres hat allerdings keine unmittelbaren Auswirkungen auf den Alltag. Der Notstand ist vielmehr ein "Instrument", mit dem die Regierung erforderliche Maßnahmen ohne die üblichen Bürokratiehürden durchsetzen und koordinieren kann.

Mindestabstände

Für Personen, die nicht im selben Haushalt leben, gilt in ganz Italien ein Mindestabstand von einem Meter, bei sportlichen Aktivitäten min. zwei Meter. Seit dem 15. Juni gilt dies auch für Südtirol!

Maskenpflicht

In geschlossenen Räumen und im ÖPNV muss in ganz Italien ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Im Freien gilt die Maskenpflicht nur in Situationen, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (z.B. in vollen Fußgängerzonen).

Außerdem wurde am 16.08.2020 wieder eine Maskenpflicht an gut besuchten Treffpunkten, wie z.B. auf Plätzen oder vor Restaurants eingeführt, an denen sich für gewöhnlich viele junge und jüngere Leute sammeln. Diese gilt jedoch nur zwischen 18 Uhr abends und 6 Uhr morgens und ist eine Reaktion auf die vermehrten Neuinfektionen unter jüngeren Leuten, die sich im Sommer gerne an Plätzen treffen ohne dabei die geltenden Regeln einzuhalten.

Eine generelle Maskenpflicht im Freien gibt es seit dem 15. Juli landesweit nicht mehr.

Handschuhpflicht

Eine generelle Handschuhpflicht gibt es nach unseren Informationen in ganz Italien seit dem 15. Juni nicht mehr. Einige Geschäfte verlangen dennoch weiterhin das Tragen von Einweghandschuhen. In den entsprechenden Geschäften oder Einrichtungen werden diese jedoch bereitgestellt.

Bereitstellung von Desinfektionsspendern

Allerorts werden Desinfektionsspender aufgestellt, beispielsweise an Eingängen und innerhalb geschlossener Räumlichkeiten. Kunden und Gäste sind angehalten diese zu benutzen.

Abfrage von Kontaktdaten

In vielen Fällen werden beim Betreten von Restaurants, Museen und Geschäften die Kontaktdaten abgefragt. Dieses Prozedere ist auch aus Deutschland bekannt und dient ebenso in Italien zur eventuellen Nachverfolgung von Infektionsketten. Die Daten werden für maximal 30 Tage aufgehoben.

Temperaturmessungen

In einigen Museen, Hotels, Restaurants und Geschäften sowie bei vielen Verkehrsmitteln können vor dem Betreten Temperaturmessungen stattfinden und der Zutritt bzw. die Beförderung bei einer Körpertemperatur von mehr als 37,5 °C untersagt werden.

Allgemeine Hygiene-Maßnahmen

In Geschäften, Hotels, Museen und anderen Einrichtungen mit Kundenkontakt gelten die aus Deutschland bekannten allgemeinen Hygiene-Maßnahmen. Zum Beispiel sind Verkaufsstellen und Rezeptionen mit Plexiglas ausgestattet, das Personal trägt angemessene Schutzkleidung und stärker frequentierte Bereiche weder häufiger und intensiver gereinigt und desinfiziert. Falls möglich werden separate Ein- und Ausgänge eingerichtet

Vorab-Reservierungen

Überall, wo es möglich ist, empfehlen wir aufgrund der begrenzten Verfügbarkeiten Leistungen vorab zu reservieren. Dazu zählen Museen, Restaurants, Strandbäder und natürlich Hotels.

Regionale Unterschiede möglich

Da die Regierung Italiens die Verantwortung zur Umsetzung der Maßnahmen in die Hände der Regionen gelegt hat, kann es auch weiterhin zu regionalen Unterschieden kommen. Nach unseren Informationen sind diese Grundregeln mittlerweile aber in ganz Italien gültig.

Außerdem sind nach unseren Informationen die Temperaturmessungen und das Abfragen von Kontaktdaten nicht gesetzlich vorgeschrieben. Deshalb werden diese Maßnahmen nicht von allen Geschäften und Einrichtungen durchgeführt.


Im Sinne des Allgemeinwohls werden diese Grundregeln von allen touristischen Dienstleistern und Einrichtungen, wie Hotels, Restaurants, Geschäften, Strandbädern oder Museen respektiert und umgesetzt - in vielen Bereichen ist dies sogar ohne spürbare Einschränkungen gelungen.

Welche Besonderheiten es im Einzelnen gibt, sehen Sie unter "Mehr Informationen".

Besonderheiten in Hotels und Unterkünften

  • Das klassische Frühstücksbuffet wird es in den Hotels vorerst nicht geben. Stattdessen werden Frühstücksgäste vom Personal am Platz, auf dem Zimmer oder an einem Buffet bedient. In einigen Fällen werden auch Masken und Einweg-Handschuhe für den Gang zum Buffet bereitgestellt
  • Wellnesseinrichtungen werden entweder geschlossen bleiben oder nur unter strengen Hygieneauflagen betrieben. Saunen können z.B. gleichzeitig nur von Personen aus dem gleichen Haushalt benutzt werden. Nach jeder Nutzung erfolgt eine vollständige Reinigung und Desinfizierung
  • In Swimmingpools wird der Zugang limitiert (z.B. 1 Badegast pro 7 m² Poolfläche), Liegen werden mit min. 1 Meter Abstand aufgestellt und der Chlorgehalt des Wassers wird ständig überprüft.
  • In den Außenbereichen sowie am Pool muss im Normalfall keine Maske getragen werden, ebenso wenig wie beim Frühstücken oder beim Abendessen im Hotelrestaurant.

Besonderheiten in Restaurants, Bars, etc.

  • Die Tische werden mit einem Abstand von mindestens einem Meter aufgestellt und es dürfen nur so viele Gäste in das Lokal wie es Sitzplätze gibt.
  • Wenn man sich innerhalb der Lokalität bewegt (z.B. beim Ein- und Austreten oder beim Toilettengang), muss der Mund-Nasen-Schutz aufgesetzt werden. Wenn man an seinem Tisch sitzt, kann dieser jedoch abgelegt werden.
  • Zur Minimierung der Ansteckungsgefahr soll die Bestellung und Bezahlung möglichst kontaktlos ablaufen. Menükarten können sich Gäste beispielsweise auf das Smartphone laden und die Rechnung soll wenn möglich bargeldlos beglichen werden.
  • Viele gastronomische Betriebe haben ihre Außenbereiche vergrößert und sind aufgrund der viel geringeren Ansteckungsgefahr angehalten, möglichst viele Gäste im Außenbereich zu platzieren.

Besonderheiten an Stränden

  • In Strandbädern soll ein Schirmplatz mindestens 10 m² Platz haben und der Abstand zwischen Sonnenliegen/Badetüchern muss mindestens 1,5 Meter betragen
  • Badegäste, die nicht zum selben Hausstand gehören, müssen auch hier einen Meter Abstand voneinander halten.
  • Am Schirmplatz oder im Meer muss keine Maske getragen werden, beim Gang zu den Getränkeständen, Imbissen und in den sanitären Anlagen innerhalb der Strandbäder ist das Tragen einer Maske hingegen Pflicht. Soweit möglich sollen Speisen und Getränke in Strandbädern am Platz serviert werden.
  • Um den Zugang zu den Strandbädern besser zu kontrollieren, haben die Kommunen Apps entwickelt, über die die Schirmplätze buchbar sind. Eine Reservierung ist in vielen Fällen auch telefonisch möglich.

In Geschäften, Museen und Sehenswürdigkeiten gelten die allgemeinen Regelungen ohne hervorzuhebende Besonderheiten.


In allererster Linie möchten wir Ihnen unbedingt empfehlen die Deutsche Corona-Warn App zu installieren, da sie entscheidend zur Eindämmung des Coronavirus beiträgt. Sie ist freiwillig und in jeder Hinsicht datenschutzkonform.

Laut Website des RKI funktioniert diese auch im Urlaub in Italien reibungslos weiter, was einen zusätzlichen Download der Italienischen Warn-App „Immuni“ überflüssig macht.

Außerdem haben ein paar Regionen eigene sinnvolle Apps entwickelt – dazu zählen u.a. Sizilien mit der App Sicilia Sicura und Sardinien mit der App Sardegna Sicura. Diese beiden Apps sind ebenfalls freiwillig, aber auch empfehlenswert, da man mit diesen auch die zur Einreise erforderlichen Registrierungen erledigen kann.

Abgesehen von den neuen Corona-Info und -Tracing Apps können wir Ihnen die App "Sicher Reisen" vom Auswärtigen Amt empfehlen. Über diese erhalten alle wichtigen Informationen rund um die Reisevorbereitung und den Aufenthalt im Reiseziel.


Grundsätzlich empfehlen wir zu jeder Reise den Abschluss einer Reiserücktritts-Versicherung und einer Auslandsreise-Krankenversicherung.

In diesen Zeiten sollte vor Abschluss jedoch überprüft werden, ob pandemiebedingte Versicherungsfälle mit eingeschlossen sind!

IIn Zeiten der Corona-Pandemie ist vor allem eine Krankenversicherung fürs Ausland von Vorteil. Mit dieser sind Sie im Falle einer Erkrankung während der Reise bestes abgesichert. Die Reisekrankenversicherung unseres Versicherers ERGO greift hier auch im Pandemiefall, demnach auch für den Fall, wenn Sie sich vor Ort mit dem Corona-Virus anstecken.

Beim Reiserücktritts-Schutz (Inkl. Reiseabbruchversicherung) der ERGO ist seit Kurzem eine Corona-Ergänzungsversicherung (Prämie zwischen 4,00 € und 7,00 € pro Buchung) verfügbar, die speziell für Versicherungsfälle rund um das Coronavirus eingeführt wurde. Diese kann zu jeder bestehenden oder neu abgeschlossenen Versicherung der ERGO hinzugebucht werden.

Weitere Infos dazu finden Sie auf unserer Infoseite zum ERGO-Reiseschutz


Trotz aller Euphorie und Vorfreude auf den lang ersehnten Urlaub in Italien möchten wir dringend an alle Reisende appellieren, sich respektvoll an die geltenden Vorgaben zu halten.

Nur weil die Regeln im Vergleich zu anderen Urlaubsländern vielleicht lockerer sind, bedeutet das nicht, dass man weniger Verantwortungsbewusstsein an den Tag legen kann. Deshalb bitten wir Sie stets die Mindestabstände einzuhalten, die Maske überall dort zu tragen, wo es vorgeschrieben ist und sich an die Hygiene-Maßnahmen zu halten.

Damit schützen Sie nicht nur sich, sondern auch die Menschen in den Urlaubsgebieten, die bei einem erneuten Lockdown die Leidtragenden wären!

Weiterführende Links:

Nachfolgend finden Sie eine Liste mit Internetseiten, auf denen Sie weitere Informationen und Details zu den oben aufgeführten Angaben finden


Empfehlung für Ihren Italien-Urlaub aus unserem Reiseprogramm 2020

Sie fragen sich bestimmt, welche Reisen man für diesen Sommer und Herbst man noch buchen kann - grundsätzlich trifft dies zum aktuellen Zeitpunkt auf fast all unsere Reisen zu.

Dennoch haben wir für Sie einige Empfehlungen aus unseren beliebtesten Rundreisen zusammengestellt:

PKW-Rundreisen
attraktive Aktionsvorteile verfügbar!

Kombinationsreise Südtirol & Gardasee

PKW-Rundreisen
  • 7-tägig
  • 3-Sterne Hotels
  • inkl. Frühstück & viele Extras
  • Termine: Apr - Okt 2020

Kombinieren Sie auf dieser Selbstfahrer-Kombinationsreise die beiden norditalienischen Urlaubsregionen Südtirol und den Gardasee.

Freuen Sie sich auf beeindruckende Kontraste zwischen den majestätischen Dolomiten mit ihren schroffen Bergen und üppigen Tälern und den herrlichen Gardasee, der von den Ausläufern der Alpen förmlich eingekeilt ist und in dessen azurblauem Wasser sich die malerische Kulisse der majestätischen Berglandschaft spiegelt.

Detailseite anzeigen
PKW-Rundreisen
attraktive Aktionsvorteile verfügbar!

Rundreise Südtirol, Toskana & Gardasee

PKW-Rundreisen
  • 10-tägig
  • 3- und 4-Sterne Hotels
  • inkl. Frühstück & viele Extras
  • Termine: Apr - Okt 2020

Entdecken Sie auf dieser Rundreise mit dem eigenen Auto drei der reizvollsten Regionen Italiens: Südtirol, die Toskana und den Gardasee. Freuen Sie sich auf alpine Landschaften mit mediterranem Flair, weiche Hügellandschaften, weltbekannte Städte, einmalige Kulturschätze und auf einen azurblauen See, in dem sich majestätische Bergkulissen spiegeln.

Detailseite anzeigen
PKW-Rundreisen
attraktive Aktionsvorteile verfügbar!

Rundreise Venetien, Toskana & Gardasee

PKW-Rundreisen
  • 10-tägig
  • 4-Sterne Hotels
  • inkl. Frühstück & viele Extras
  • Termine: Apr - Okt 2020

Entdecken Sie auf dieser Rundreise mit dem eigenen Auto die drei reizvollen norditalienischen Regionen Venetien, die Toskana und den Gardasee. Freuen Sie sich auf mediterranen Flair, weiche Hügellandschaften, weltbekannte Städte, einmalige Kulturschätze und auf einen azurblauen See, in dem sich majestätische Bergkulissen spiegeln.

Detailseite anzeigen

Unsere Rundreise-Vielfalt - Italien auf Straßen und Schienen entdecken

Erleben Sie Italien ganz individuell und nach Ihrem Geschmack - mit unseren vielfältigen Rundreise-Angeboten und erkunden Sie Italien auf eigene Faust mit dem eigenen Auto, dem Mietwagen oder mit modernen Schnellzügen

PKW Rundreisen

Entdecken Sie die schönsten Regionen Italiens ganz individuell und hautnah mit dem eigenen Auto oder dem Mietwagen!

Vorteile bei unseren PKW Rundreisen:

  Sie sind völlig individuell & flexibel
  unbegrenzte Ausflugsmöglichkeiten
  Sie erleben die Landschaft hautnah
  mit eigenem Auto oder Mietwagen

» zu unseren PKW Rundreisen

Zug Rundreisen

Kombinieren und erkunden Sie angesagte italienische Metropolen ganz komfortabel in einer Reise mit modernen Schnellzügen!

Vorteile bei Städte-Rundreisen im Zug:

  Unterbringung in zentralen Städte-Hotels
  komfortable Fahrten in modernen Zügen
  keine Gebühren in teuren Parkhäusern
  Führungen und/oder ÖPNV-Tickets inkl.

» zu unseren Zug Rundreisen

PKW-/Zug Kombinationen

Die perfekte Mischung! Kombinieren Sie eine individuelle Entdeckungstour mit dem Auto mit einer komfortablen Städtereise im Zug

Vorteile bei PKW-/Zug Kombinationen:

  komfortable Stadt-/Land-Kombination
  Anreise im Auto, Weiterreise im Zug
  Parkgarage während der Zug-Reise inkl.
  auch Zug-/Mietwagen-Kombis möglich

» zu unseren PKW-/Zug-Kombis


Stand: 17.09.2020, 18:00 Uhr.
Wir haben die o.g. Informationen sorgfältig recherchiert und zusammengestellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität aller Angaben übernehmen wir keine Gewähr